Brandenburger Strand · Wingfoilen

Sylt · Deutschland

Reiseziel
Abflughafen
Reisezeitraum
Reisedauer
Reisende Personen
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Wingfoilen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Sehr gut
8,7
Fortgeschrittener, Experte
Wavespot
Kleines Stehrevier
77 % Windwahrscheinlichkeit (Saison)
Onshore, Sideonshore
Flughafen: 3 km

Strand-Check

Sandstrand
Langer Strand
Strandbar / Restaurant, Parkplätze, Toiletten, Rettungsschwimmer
Türkisblau

Allgemeines

Einreise mit Personalausweis möglich, Visum nicht erforderlich
Euro (EUR)
Restaurants, Bars & dezentes Nachtleben

Brandenburger Strand – Wingfoilen auf Sylt

Der Brandenburger Strand liegt im Ortsteil Westerland auf der Nordseeinsel Sylt. Der Strand ist bei jeglichen Wassersportlern sowie auch bei Badegästen eine sehr beliebte Anlaufstelle. So wirst du dort neben Wingfoilern auch Kitesurfer, Windsurfer und Wellenreiter antreffen. Der Strand gehört sogar zu den bekanntesten Spots Deutschlands und ist Austragungsort verschiedener Wassersport-Weltmeisterschaften. Kein Wunder, denn er ist zweifellos einer der besten Wavespots Deutschlands.

Top-Wavespot mit anspruchsvollen Bedingungen

Die Wellen am Brandenburger Strand werden zwischen einem und zwei Metern groß. Die Strömung kann teilweise sehr stark sein und der Shorebreak lässt sich nicht ganz so einfach überwinden. Aufgrund dieser anspruchsvollen Bedingungen eignet sich der Spot eher für erfahrene Wingfoiler. Der circa 300 Meter vor der Küste liegende Sandbankgürtel sollte von Wingfoilern bestenfalls gemieden werden, um Beschädigungen am Foil zu vermeiden. Zum Ufer hin wird das Wasser wieder tiefer und bietet dir ideale Wingfoil-Bedingungen. Am Ende der Promenade, unterhalb des Strandübergangs, liegt eine Steinmole, die bei Flut nicht zu erkennen ist, weshalb du hier sehr vorsichtig sein solltest. Der Strand ist feinsandig und breit. Er bietet dir somit ein ausreichendes Platzangebot. Aufgrund der Popularität des Spots kann es an guten Tagen auch schon mal etwas voller werden.

Westliche Winde sorgen für gute Windbedingungen

Du kannst am Spot mit Wind aus nordwestlichen bis südwestlichen Richtungen rechnen, der dort Sideshore bis Sideonshore ankommt. Die Hauptsaison zum Wingfoilen auf Sylt ist von April bis Oktober, da du in diesen Monaten die beste Kombination aus Windwahrscheinlichkeit, Luft- und Wassertemperatur hast. Die Windwahrscheinlichkeit liegt in dieser Zeit durchschnittlich bei 77 %. Da die Temperaturen aber auch dann noch relativ gering sind, empfiehlt sich ein Fullsuit. Während des Hochsommers kann dieser auch schon mal etwas dünner sein.

Ideale Infrastruktur an Deutschlands Top-Spot

Der Strand liegt direkt an der Promenade von Westerland. Da der Spot ein wahres Wassersport-Paradies ist, findest du dort alles, was du für einen gelungenen Wingfoil-Tag brauchst. Neben verschiedenen Schulen, bei denen du deine Fähigkeiten verbessern oder Material ausleihen kannst, findest du zahlreiche Restaurants, Imbisse und Cafés für eine kleine Stärkung zwischendurch. Wer sich am Abend noch ins Nachtleben stürzen möchte, bekommt hier auch einiges geboten. Die tolle Infrastruktur des Spots lädt nur so zum Verweilen ein. Obwohl es zahlreiche Parkplätze gibt, lohnt es sich früh da zu sein, weil diese sonst auch schon mal schnell vergriffen sein können. Als Alternative zur Anreise mit dem Auto bietet es sich auch an eine Unterkunft in unmittelbarer Nähe des Spots zu buchen. Es gibt einige, von denen aus du den Spot zu Fuß gut erreichen kannst.

Die Königin der Nordseeinseln – Sylt

Kilometerlange, weiße Sandstrände und ein tosendes Meer – das gibt es auch in Deutschland, und zwar auf Sylt. Die Nordseeinsel wird auch „die Königin“ genannt. Früher bekannt als Paradies für die Reichen, bietet Sylt mittlerweile eine Vielfalt, welche die unterschiedlichsten Touristengruppen anlockt.

Die Insel Sylt ist die viertgrößte Insel Deutschlands und die größte Nordseeinsel. Südöstlich Sylts befinden sich die Inseln Amrum und Föhr, nördlich die dänische Insel Rømø. Sylt hat circa 14.000 Einwohner, von denen 9.000 im Herzen von Sylt wohnen, dem Ortsteil Westerland. Es gibt auf Sylt 12 Orte, unter anderem List, Kampen oder Keitum. Jeder Ort hat andere Facetten und seinen eigenen Charme.

Ob Entspannungsurlaub mit Massagen und Wellness, Aktivurlaub mit Wanderungen und Fahrradausflügen oder der Genuss des ausgedehnten Nachtlebens: Auf Sylt ist alles möglich. In den Fußgängerzonen kannst du hervorragend spazieren und am langen Sandstrand in den Strandbars sitzen und natürlich die Sonne genießen. Zudem hat die Insel das ganze Jahr über spannende Veranstaltungen zu bieten – Open Air Partys, Konzerte, Theaterstücke oder Meerkabarett-Veranstaltungen.