Bucht von Essaouira · Windsurfen

Essaouira · Marokko

Wellenparadies
Hohe Windsicherheit
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Windsurfen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Sehr gut
8,1
Anfänger, Fortgeschrittener, Experte
Glatt-/Flachwasser, Kabbelwelle, Wavespot
Stehrevier
71 % Windwahrscheinlichkeit (Saison)
Sideshore, Sideoffshore, Sideonshore
Flughafen: 14 km

Strand-Check

Sandstrand
Langer Strand
Strandbar / Restaurant, Parkplätze, Toiletten, Duschen, Umkleidekabinen, Liegestühle und Sonnenschirme
Türkisblau

Allgemeines

6:30 h
Reisepass erforderlich, Visum nicht erforderlich
Marokkanischer Dirham (MAD)
Einige Restaurants & Bars

Windsurfen im Allroundrevier von Essaouira

In der Windhauptstadt Afrikas finden Windsurfer ein klassisches Allroundrevier vor. Die Bucht von Essaouira ist eine etwa 4 Kilometer lange Sichel, in der gute Lernbedingungen für alle Welleneinsteiger herrschen.

Großer Stehbereich am Spot

Der Strand ist etwa 80 Meter breit und fällt sehr flach ab. Dadurch gibt es einerseits einen großen Stehbereich, der unabhängig von den Gezeiten etwa 30 bis 50 Meter groß ist. Andererseits gibt es auch einen beachtlichen Tidenhub. Bei Ebbe erreicht der Strand etwa 150 Meter Breite und der Weg bis zum Wasser wird ein wenig länger. Der Strand besteht aus Sand, der frei von Korallen oder Steinen ist.

Mischung aus hohen Wellen und Flachwasser

In Hafennähe kommt der Wind Sideoffshore und in Lee der Bucht Sideonshore. An dieser Stelle weht der Wind am konstantesten und es laufen hohe Wellen in die Bucht. Je weiter du dich nach Luv bewegst, desto weniger Welle gibt es – am Nordende der Bucht findest du meistens Flachwasserbedingungen vor – und umso böiger wird der Wind.

Stärkste Windausbeute im Juli und August

Der Nordost-Passat weht in der Hauptreisezeit sehr zuverlässig Sideshore von rechts und bringt eine saubere Welle mit. Die Wellen sind in der Regel maximal 2 bis 3 Meter hoch, können aber in Ausnahmefällen sogar bis zu 5 Meter hoch werden. Die beste Starkwindausbeute gibt es in den Monaten Juli und August. In dieser Zeit sind Windstärken jenseits von 7 Beaufort keine Seltenheit.

Tolle Infrastruktur und schöne Landschaft

Im Süden der Bucht befinden sich zwei Windsurf-Schulen, die Windsurf-Kurse für alle Level anbieten und Equipment verleihen. Der Süden der Bucht von Essaouira läuft in eine unberührte Dünenlandschaft aus. Im Luv der Bucht befindet sich die Altstadt und draußen vor der Bucht die Insel Mogador – du surfst hier also vor einer fantastischen Kulisse.

Orientalischer Charme in Essaouira

Essaouira ist eine kleine Hafenstadt an der marokkanischen Atlantikküste. Die Stadt liegt circa 2 Autostunden westlich von Marrakesch, zwischen Casablanca und Agadir. Der orientalische Charme der Stadt erinnert an Märchen aus 1001 Nacht. Es ist eine unglaublich schöne, nicht überfüllte Stadt mit tollem Flair. Für die Verhältnisse nordafrikanischer Städte herrscht in Essaouira eine sehr lockere Atmosphäre. Die Einheimischen empfangen Besucher mit einer unglaublichen Offenheit und Freundlichkeit.

Essaouira beeindruckt seine Besucher mit einem Mix aus historischer Altstadt, Hafen und Strand. Die Stadt bietet viel Abwechslung. Du kannst durch die vielen engen Gassen der wunderschönen Medina schlendern, den Fischern am Hafen zuschauen, an der Strandpromenade entlang flanieren und in einem der zahlreichen Restaurants fangfrischen Fisch genießen.

Die Architektur der Stadt ist stark von portugiesischer und französischer Kultur beeinflusst. Auch die Küche ist französisch geprägt – ein paar arabische Spezialitäten, zu meist günstigen Preisen, dürfen aber natürlich auch nicht fehlen.

Mit Blick auf das Meer kannst du von Essouira aus die vorgelagerte Insel Mogador sehen. Diese ist Vogelschutzgebiet und darf nicht betreten werden.

Wusstest du außerdem, dass ein Teil der Serie Game of Thrones in Essaouira gedreht wurde?