Vielfältige Wandermöglichkeiten in Deutschland

Deutschland ist ein wahres Wanderparadies, das mit einer unglaublichen Vielfalt an Wanderwegen und -regionen aufwartet. Hier kannst du durch dichte Wälder streifen, über sanfte Hügel schlendern oder anspruchsvolle Bergtouren unternehmen – und das alles oft mit einer reichen kulturellen Geschichte im Hintergrund. Die landschaftlichen und kulturellen Merkmale Deutschlands sind so vielseitig wie seine Wanderwege. Im Norden locken die flachen Marschlandschaften und die Dünen der Nord- und Ostsee, die du beispielsweise auf dem Fernwanderweg Nord-Ostsee-Wanderweg erkunden kannst, während in der Mitte Deutschlands Mittelgebirge wie die Eifel, der Harz, der Thüringer Wald oder das sagenumwobene Sächsische Elbsandsteingebirge zu ausgedehnten Touren einladen. Der Süden hingegen begeistert mit dem Allgäu, der Alpenwelt Karwendel und dem Schwarzwald – Regionen, die nicht nur landschaftlich beeindruckend sind, sondern auch eine Fülle an kulinarischen Genüssen bieten.

Besonders beliebt für ihre Vielfalt sind Regionen wie das Allgäu mit seinen alpinen Herausforderungen oder der Bayerische Wald mit seinen ausgedehnten Wäldern. Garmisch-Partenkirchen ist zum Beispiel ein guter Ausgangspunkt für eine Bergwanderung auf die Zugspitze – den höchsten Berg Deutschlands. Auch ein sehr beliebtes Reiseziel für einen Wanderurlaub innerhalb Deutschlands ist die Eifel. Sie lockt mit historischen Orten wie Cochem oder Monschau zahlreiche Wanderer an.

Wer Deutschland gerne auf einer Mehrtagestour erkunden und dabei täglich von einem zum nächsten Ort wandern möchte, findet auch einige Fernwanderwege, die es sich zu entdecken lohnt. Dazu gehören unter anderem der Rheinsteig entlang des Rheins, der Moselsteig entlang der Mosel oder der Heidschnuckenweg in der Lüneburger Heide. Die Wege führen dich durch atemberaubende Landschaften und bieten dir Einblicke in die lokale Flora und Fauna sowie historische Stätten.

Die Qualität der Wanderwege in Deutschland ist hervorragend: Sie sind gut ausgebaut, gepflegt und markiert. Du findest hier alles von einfachen Wegen für einen entspannten Nachmittagsspaziergang bis hin zu anspruchsvollen Steigen für erfahrene Bergsteiger. Die Wege sind oft thematisch gestaltet – so kannst du auf einem Weinwanderweg die lokalen Rebsorten kennenlernen oder auf einem historischen Lehrpfad mehr über die Vergangenheit einer Region erfahren.

Wanderrouten in Deutschland
Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Affensteine
2:30 h
8,92 km
140 m
140 m

Die Tour zu den Affensteinen – einer stark zerklüfteten Felsgruppe im Elbsandsteingebirge – kann auch mit dem Rollstuhl gemeistert werden, erfordert allerdings ausdauernde Helfer zur Unterstützung. Es handelt sich um einen Rundweg, dessen Start- und Endpunkt am Parkplatz Beuthenfall in Kirnitzschtal liegt. Alternativ ist der Startpunkt auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die Wanderung ist mittelschwer und erfordert eine gute Grundkondition. Während der Wanderung erwartet dich ein toller Ausblick auf die Affensteine sowie zum Blossstock.

Albersdorf - Breiholz (Etappe 2/5)
5:40 h
22,5 km
40 m
80 m

Die 2. Etappe des Nord-Ostsee-Wanderwegs führt von Albersdorf nach Breiholz. Da dieser Abschnitt über eine bewegliche Brücke führt, solltest du dich vorab über die Öffnungszeiten der Brücke informieren. Auf dieser Etappe wanderst du entlang des Nord-Ostsee-Kanals, sowie durch das Hinterland, entlang an von kleinen Kanälen durchzogenen Feuchtwiesen.

Allee – Schöne Aussicht Runde
2:50 h
9,9 km
120 m
120 m

Diese Wanderroute hält, was ihr Name verspricht, sodass du entlang des Weges immer wieder tolle Ausblicke auf die umliegende Natur und insbesondere auf die Donau genießen kannst. Zunächst geht es zum Prüfeninger Schlossgarten, wo es einen Biergarten und einen Spielplatz gibt. Danach führt der Weg längere Zeit entlang der Donau, gefolgt von einem Abschnitt durch bewaldetes Gebiet. Die mittelschwere Route erstreckt sich über insgesamt knapp 10 Kilometer und erfordert neben einer guten Grundkondition auch eine gewisse Trittsicherheit.

Allerheiligen Wasserfälle
1:20 h
4,28 km
150 m
140 m

Dieser leicht zu begehende Rundweg führt zu den naturbelassenen Allerheiligen-Wasserfällen, die zu den höchsten Wasserfällen des Schwarzwalds zählen. Der Lierbach fällt hier über sieben Kaskaden insgesamt 83 Meter in die Tiefe. Die Klosterruine-Allerheiligen aus dem 12. Jahrhundert rundet das Wandererlebnis historisch ab. 

Allzunah - Friedrichshöhe (Etappe 5/8)
7:20 h
24,7 km
470 m
440 m

Auf der 5. Etappe des Rennsteigs wanderst du von Allzunah nach Friedrichshöhe. Auf diesem Abschnitt wechselst du vom Kamm des Thüringer Waldes auf den des Thüringer Schiefergebirges. Die an der Strecke befindlichen Dreiherrensteine erinnern daran, dass der Rennsteig nicht nur ein Höhenweg ist, sondern auch Grenzlinie war. Auch heute noch ist der Rennsteig eine Sprachgrenze verschiedener Dialekte aus dem thüringischen und fränkischen Sprachraum.

Ascherbrück - Ebertswiese (Etappe 2/8)
7:20 h
25,6 km
650 m
490 m

Die 2. Etappe des Rennsteigs führt von Ascherbrück zur Ebertswiese. Mit einem kumulierten Aufstieg von 650 Metern weist diese Etappe die größten Höhendifferenzen des Rennsteigs auf. Auf dieser Etappe wanderst du auf den Großen Inselberg und erreichst dabei 900 Höhenmeter. Vom Gipfel aus hast du einen tollen Ausblick über das Umland. Außerdem kommst du während dieser Etappe vorbei an den Reitsteinen und am Aussichtspunkt Spießberg – von beiden Orten aus, kannst du schöne Aussichten genießen. Angekommen an der Ebertswiese erwartet dich eine bezaubernde Flora und Fauna sowie ideale Rast- und Erholungsmöglichkeiten.

Bad Honnef - Linz (Etappe 3/21)
5:30 h
18,5 km
510 m
560 m

Die 3. Etappe des Rheinsteigs führt von Bad Honnef nach Linz. Während deiner Wanderung auf dieser Etappe kommst du am Aussichtspunkt Erpeler Ley vorbei, von wo aus du einen wunderschönen Blick auf den Rhein hast. In Linz angekommen, lohnt es sich etwas Zeit einzuplanen, um den historischen Stadtkern mit seinen schönen, alten Gebäuden und Lokalen zu erkunden.

Bad Hönningen - Leutesdorf (Etappe 5/21)
5:50 h
19,7 km
600 m
600 m

Die 5. Etappe des Rheinsteigs führt von Bad Hönningen nach Leutesdorf. Einen besonders schönen Ausblick während deiner Wanderung auf dieser Etappe hast du vom Aussichtspunkt Rheinbrohler Ley. Das Panorama mit Blick auf den Rhein und die umgebende Landschaft ist sehr beeindruckend.

Baiersbronner Sankenbachsteig
4:00 h
12,7 km
460 m
450 m

Diese mittelschwere Wanderung startet direkt an einem Parkplatz. Von dort aus führt der Weg entlang des Kienbächles und an einem Wildgehege vorbei bis hin zum Sankenbachsee. Die Route führt dich weiter über naturbelassene Pfade mit einem mittelschweren Anstieg zu den Sankenbacher Wasserfällen. Einen eindrucksvollen Panoramablick bietet der Stöckerkopf, den du nach einem weiteren Anstieg erreichst.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Barmsee Rundwanderweg
1:50 h
6,64 km
50 m
50 m

Wer rund um Garmisch-Partenkirchen eine leichte Wanderung, für die nur eine geringe Grundkondition erforderlich ist, unternehmen möchte, sollte sich den Barmsee Rundwanderweg nicht entgehen lassen. Hier wanderst du über leicht begehbare zum Teil befestigte und zum Teil unbefestigte Wege. Während deiner Wanderung um den See kannst du immer wieder tolle Ausblicke genießen. Der Startpunkt der Tour ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Basteibrücke
2:10 h
6,89 km
260 m
260 m

Eine sehr beliebte Tour in der Sächsischen Schweiz ist die Wanderung zur Basteibrücke. Die knapp 7 Kilometer lange Wanderroute ist mittelschwer und erfordert eine gute Grundkondition. Nachdem du knapp 2 Kilometer der Route zurückgelegt hast, kommst du zu einem tollen Aussichtspunkt, der ein Stück oberhalb der Basteibrücke liegt. Von hier aus hast du einen traumhaften Blick auf die Elbe und die Sandsteinklippen und am Horizont erheben sich die Tafelberge südlich der Elbe. Nur wenige Meter weiter kommst du dann auch schon zur Basteibrücke – dem Highlight der Tour. Kurz vor Ende der Wanderung kommst du dann noch am Amselsee vorbei, der durch seine versteckte Lage am Rande von Rathen besticht. Die Niederrathener Felsen, die hoch über den See ragen, bieten eine tolle Kulisse.

Beilstein - Cochem (Etappe 18/24)
4:30 h
14,6 km
390 m
390 m

Die 18. Etappe des Moselsteigs führt von Bielstein nach Cochem. Die Route führt über den Bahndamm Bruttig – ein nie befahrener Bahndamm, der stellenweise etwas verwachsen ist und ganz neue Ausblicke in den Ort bietet. Der weitere Wegverlauf führt durch das Kapainer-Bach-Tal und vorbei an einem schönen Aussichtspunkt mit Holzliegen, die zum Entspannen einladen. Zum Ende dieser Wanderung bietet sich noch ein herrlicher Blick auf die Reichsburg Cochem – eines der Highlights während deiner Wanderung auf dem Moselsteig. Die Burg thront auf einer Bergkuppe am anderen Moselufer, bevor du dann in der wunderschönen Moselstadt Cochem ankommst.

Bergwanderung
Viele Höhenmeter
Bergwanderung auf das Nebelhorn
7:40 h
18,5 km
1.320 m
1.320 m

Eine Bergwanderung auf das Nebelhorn gehört zu den absoluten Highlights bei einem Wanderurlaub in Oberstdorf. Du kannst deine Wanderung dorthin vom Bahnhof in Oberstdorf starten. Es handelt sich um eine schwere Wanderung, für die eine sehr gute Grundkondition, eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig sind. Du solltest beachten, dass die Route durch sehr technisches, schwieriges oder gefährliches Gelände führt und spezielle Ausrüstung sowie Vorkenntnisse Voraussetzung sind. Auf deiner Wanderung passierst du verschiedene Highlights, darunter mehrere schöne Wasserfälle auf dem Faltenbachtobelweg. Außerdem kannst du auf deiner weiteren Gratwanderung bis zum 2.130 Meter hohen Berggipfel beeindruckende Aussichten genießen.

Bergwanderung
Viele Höhenmeter
Bergwanderung auf die Zugspitze
10:00 h
12,3 km
1.680 m
1.680 m

Die Bergwanderung auf die Zugspitze ist eine schwere Wanderung, für die eine sehr gute Kondition erforderlich ist. Wenn du sie besteigen möchtest, sind eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk sowie alpine Erfahrung Voraussetzung. Da 3,65 Kilometer der Wanderung durch technisches, schwieriges oder gefährliches Gelände führen, sind außerdem eine spezielle Ausrüstung sowie Vorkenntnisse unbedingt erforderlich. Beachte zudem, dass knapp 500 Meter der Wanderung durch Off-Grid-Abschnitte führen und die Navigation dadurch eventuell eingeschränkt sein kann. Bei der Wanderung überwindest du einen Höhenunterschied von 1.680 Metern. Am Gipfel auf 2.910 Metern angekommen, wirst du mit einem unschlagbaren Ausblick belohnt.

Bernkastel-Kues - Ürzig (Etappe 11/24)
5:10 h
17 km
550 m
470 m

Die 11. Etappe des Moselsteigs führt von Bernkastel-Kues nach Ürzig. Auf der 17 Kilometer langen Etappe erwarten dich viele tolle Aussichtspunkte – darunter der Aussichtspunkt Auf’m Hahn, der sich oberhalb von Graach befindet und dir einen schönen Blick über die Mosel und auf Wehlen bietet. Außerdem liegt das Kloster Machern auf der Route. Ein Besuch des Klosters mit Museum und Festsaal lohnt sich.

Bispingen - Soltau (Etappe 6/13)
5:50 h
22,9 km
90 m
110 m

Die 6. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Bispingen nach Soltau. Da dieser Teil der Tour einen Abschnitt mit zeitlich befristeter Zutrittsbeschränkung enthält, solltest du dich am besten vorab über eventuelle Sperrungen informieren. Die Etappe führt vorbei am Kreuzberg, einem alten Truppenübungsplatz, wovon du aber heute nichts mehr erkennen kannst, denn die Natur hat sich hier ihr Heidegebiet friedlich zurückerobert. Außerdem kommst du vorbei an den Ahlftener Teichen, wo sich eine Rast anbietet.

Blankenheim - Mirbach (Etappe 7/15)
5:00 h
18 km
340 m
350 m

Die 7. Etappe des Eifelsteigs startet in Blankenheim, von wo aus du dann nach Mirbach wanderst. Die Wanderung führt durch das schöne Schafbachtal und vorbei am Aussichtspunkt Eifel-Blick Kalvarienberg in Alendorf.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Blick auf den Schiedersee
2:20 h
8,91 km
50 m
50 m

Diese Wanderung führt um den Schiedersee, das größte Gewässer im Kreis Lippe. Während der gesamten Wanderung hast du einen tollen Blick über den See. Die Wege sind weitestgehend befestigt und asphaltiert, sodass die Runde auch gut für den Kinderwagen geeignet ist.

Blick auf die Isar
6:30 h
13,4 km
1.060 m
1.060 m

Diese Wanderoute führt dich hoch hinaus. Du solltest eine gute Kondition und alpine Erfahrung mitbringen, denn der Weg enthält Abschnitte, für die gewisse Vorkenntnisse erforderlich sind. Als erstes geht es rauf auf den Schwarzkopf, von wo aus du eine einmalige Aussicht genießen kannst. Dann geht es weiter Richtung Seinskopf, wo du mit einem Rundumblick belohnt wirst. Auf dem Weg nach unten wirst du nach einigen weiteren Kilometern einen Blick von oben auf die Isar werfen können, bevor du unten bei ihr ankommst und, wenn du möchtest, noch etwas beim Isar-Natur-Lehrpfad über die Natur vor Ort lernen kannst.

Blick zur Veste Wachsenburg
3:20 h
12,1 km
190 m
190 m

Diese Wanderung führt dich durch die tolle thüringer Landschaft. Vorbei an Wasser, Feldern und Wäldern kannst du immer wieder einen Blick auf die Wachsenburg erhaschen. Die „Badlands“ an der Wachsenburg — rötlich-graue, weitgehend vegetationsfreie Hänge — gehören zu den bedeutendsten ihrer Art in ganz Deutschland. Die als mittelschwer einzustufende Wanderung erfordert eine gute Grundkondition und Trittsicherheit.

Bonn - Königswinter (Etappe 1/21)
6:30 h
22,6 km
550 m
420 m

Der Startpunkt des Rheinsteigs befindet sich am Marktplatz in Bonn. Von dort aus führt die 1. Etappe über den Rheinhöhenweg bis nach Königswinter. Auf dem Weg erwarten dich viele schöne Aussichtspunkte. Ein besonders schöner Abschnitt auf dieser Etappe ist außerdem die Wanderung durch die Dollendorfer Weinberge. Das Etappenziel liegt direkt an Schloss Drachenburg, das unbedingt einen Besuch wert ist.

Braubach - Kamp-Bornhofen (Etappe 12/21)
5:30 h
18,2 km
600 m
600 m

Die 12. Etappe des Rheinsteigs führt von Braubach nach Kamp-Bornhofen. Nachdem du circa einen Kilometer der Wanderung zurückgelegt hast, kommst du an der Marksburg vorbei. Die Burg ist täglich geöffnet und kann im Rahmen einer Burgführung besichtigt werden. Auf deiner weiteren Wanderung hast du eine schöne Aussicht auf den Rhein bei Spay.

Breiholz - Rendsburg (Etappe 3/5)
4:50 h
19 km
60 m
60 m

Die 3. Etappe des Nord-Ostsee-Wanderwegs führt von Breiholz nach Rendsburg. Auf dieser Etappe kommst du vorbei an der längsten Bank der Welt. Die 575,75 Meter lange Holzbank steht direkt am Ufer des Nord-Ostsee-Kanals und bietet dir einen guten Ausblick auf die Seeschifffahrtsstraße.

Breitachklamm
2:40 h
9,24 km
270 m
260 m

Wer in Oberstdorf ist, sollte sich eine Wanderung durch die Breitachklamm – der tiefsten Felsenschlucht Europas – nicht entgehen lassen. Sie erstreckt sich von Oberstdorf bis ins benachbarte Kleinwalsertal. Hier kannst du auf gut begehbaren und gesicherten Pfaden ein faszinierendes Naturerlebnis und die Kraft des Wassers erleben. Da die Breitachklamm hin und wieder aufgrund der Wetterlage aus Sicherheitsgründen geschlossen ist, solltest du dich darüber am besten vorab informieren.

Brennersgrün - Blankenstein (Etappe 8/8)
5:40 h
21 km
170 m
460 m

Die 8. und somit letzte Etappe des Rennsteigs führt von Brennersgrün nach Blankenstein. Auf deiner Wanderung kommst du vorbei am Deutschen Wanderdrehkreuz – dem Treffpunkt von 4 großen Wanderwegen, bevor du letztendlich am Endpunkt des Rennsteig angelangst. Dieser befindet sich auf der Selbitzbrücke. 200 Meter unterhalb der Brücke mündet die Selbitz in die Saale. Hier solltest du es nicht versäumen deinen Kieselstein aus der Werra von Beginn der Wanderung den Fluten zu übergeben.

Brockengipfel Tour
6:10 h
21,3 km
520 m
520 m

Der Brocken ist mit einer Höhe von 1.142 Metern der höchste Gipfel Norddeutschlands. Als Ausgangspunkt für deine Wanderung auf den Gipfel des Berges eignet sich der große Parkplatz in Torhaus perfekt. Hier kannst du dein Auto parken und anschließend die Wanderung beginnen. Die 21,3 Kilometer lange Tour wird als schwere Wanderung eingestuft, für die eine sehr gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich sind. Das absolute Highlight der Wanderung ist der Brockengipfel. Von dort aus hast du bei guter Sicht einen tollen Ausblick bis zum Kahlen Asten, der sich in Nordrhein-Westfalen befindet. Allerdings ist diese klare Sicht nicht immer garantiert, denn sehr häufig wird die Sicht durch Nebel getrübt. Vom Gipfel aus hast du alternativ zur Wanderung wieder zurück zum Ausgangspunkt auch die Möglichkeit mit der Brockenbahn hinunterzufahren.

Bruch - Kordel (Etappe 14/15)
9:00 h
32,5 km
580 m
630 m

Auf der 14. und somit vorletzten Etappe des Eifelsteigs wanderst du von Bruch nach Kordel. Auf der Route liegt der Aussichtsturm Zemmer. Außerdem befindet sich kurz vor dem Turm eine schöne Sitzecke, die zur Rast einlädt.

Brunnsteinhütte
4:30 h
10,3 km
590 m
590 m

Die Wanderroute zur Brunnsteinhütte in Mittenwald zählt zu den schweren Wanderungen, für die du sowohl festes Schuhwerk und Trittsicherheit als auch alpine Erfahrung benötigst. Startpunkt ist der Bahnhof in Mittenwald, wo du sehr gut mit der Bahn anreisen kannst. Aber auch Parkplätze sind vor Ort. Auf deinem Weg zur Brunnsteinhütte kommst du an verschiedenen Highlights vorbei. Eines davon ist die Hängebrücke Brunnsteinsteig, für die du auf jeden Fall schwindelfrei sein solltest. Wenn du die Brunnsteinhütte erreichst, hast du die Hälfte des Weges schon geschafft und kannst dir hier eine wohlverdiente Pause mit einmaliger Aussicht gönnen.

Buchholz in der Nordheide - Handeloh (Etappe 2/13)
4:00 h
15,2 km
120 m
150 m

Die 2. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Buchholz in der Nordheide nach Handeloh. Dabei kommst du vorbei an der sogenannten Höllenschlucht und dem Brunsberg, der mit seiner Höhe von gerade einmal 129 Metern die zweithöchste Erhebung in der Lüneburger Heide darstellt.

Burg Eltz
2:10 h
6,85 km
260 m
260 m

Wer einen Wanderurlaub in Cochem macht, sollte sich eine Wanderung zur Burg Eltz keinesfalls entgehen lassen. Der Startpunkt der 6,85 Kilometer langen Tour liegt direkt an einem Parkplatz, von dem aus du bereits den ersten Blick auf die Burg erhaschen kannst. Die Wanderroute führt durch das idyllische Elzbachtal bis hin zur wunderschönen alten Grafenburg Eltz.

Bärenbruchsgraben
4:40 h
14,9 km
550 m
550 m

Diese Wanderung, gelegen am historischen Rennsteig, führt dich durch das Felsental mit beeindruckenden Felsformationen hin zum Bärenbruchsgraben. Am Roten Turm, einem 15 Meter hohen Porphyrfelsen, kannst du oftmals Kletterer am Fels beobachten. An der letzten Etappe hast du einen wunderbaren Ausblick über den Lauchagrund bis zum Großen Inselsberg.

Calmont Klettersteig
3:50 h
10,3 km
420 m
420 m

Für erfahrene Wanderer ist der Calmont Klettersteig ein absolutes Muss bei einem Wanderurlaub in der Eifel. Für die 10,3 Kilometer lange Wanderung benötigst du eine gute Grundkondition, eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk, alpine Erfahrung und du solltest schwindelfrei sein. Den Startpunkt der Tour kannst du gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, er befindet sich direkt am Bahnhof Ediger-Eller. Nach knapp 3 Kilometern hast du den Calmont Gipfel erreicht, von wo aus du einen hervorragenden Blick auf die Moselschleife und Bremm hast. Während deiner Wanderung kannst du zudem tolle Blicke auf die umliegenden, steilen Weinberge und die Klosterruine Stuben genießen. Da circa 3 Kilometer der Wanderung durch sehr technisches, schwieriges und gefährliches Gelände führen, sind eine spezielle Ausrüstung sowie Vorkenntnisse unbedingt erforderlich.

Cochem - Treis-Karden (Etappe 19/24)
7:20 h
24 km
740 m
740 m

Die 19. Etappe des Moselsteigs führt von Cochem aus nach Treis-Karden. In Cochem hast du die Möglichkeit, mit der Cochemer Sesselbahn zu fahren – ein tolles Erlebnis mit wunderschönen Ausblicken während der Fahrt. Die Route dieser Etappe führt vorbei am Pinnerkreuz und durch das Dortebachtal.

Das Silberbachtal
2:50 h
9,86 km
230 m
230 m

Diese als mittelschwer einzustufende Wanderung führt dich durch das wildromantische Silberbachtal. Die Wege dieser Route sind größtenteils naturbelassen und führen entlang des Silberbaches. Auf der Lippischen Velemerstot hast du einen fantastischen Ausblick auf die unter dir liegende Landschaft. Hier kannst du eine Pause einlegen und die Ruhe der Natur genießen.
Ein Parkplatz direkt am Ausgangspunkt gelegen ermöglicht dir eine entspannte Anreise mit dem Auto.

Daun - Manderscheid (Etappe 11/15)
7:30 h
26,6 km
560 m
630 m

Die 11. der insgesamt 15 Etappen des Eifelsteigs führt von Daun nach Manderscheid. Während deiner Wanderung auf dieser Etappe kommst du vorbei am Weinfelder und am Schalkenmehrener Maar. Zwischen den beiden Maaren liegt der Maarsattel, von dem aus du einen guten Blick auf die beiden Maare, die auch als die Augen der Eifel bekannt sind, hast. Außerdem wanderst du durch das Liesertal, hier wanderst du über dem Fluss an einem Hang entlang. Kurz vor Etappenende kommst du noch an der Oberburg Manderscheid vorbei. Vom Turm der Burg hast du einen guten Blick auf die Anlage, die Niederburg und ins Tal.

Dehningshof - Celle (Etappe 13/13)
7:30 h
29,2 km
70 m
90 m

Die 13. und somit letzte Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Dehningshof nach Celle, dem Zielort des Fernwanderwegs. Etwas versteckt neben der Route dieser Etappe liegen die Wildecker Teiche und du kannst viele schöne Aussichten in die umliegende Landschaft genießen. In Celle angekommen lohnt sich ein Besuch des Schloss Celle mit seinem schönen Schlosspark.

Drachenschlucht – Elfengrotte Runde von Eisenach
3:00 h
10,5 km
180 m
180 m

Zentraler Punkt dieser mittelschweren Wanderung ist die märchenhafte Elfengrotte. Das geologische Naturdenkmal aus hohen Felsen mit einem kleinen Wasserfall lädt zum Verweilen ein. Tiefgrüne Wälder, durch die die Sonne schimmert, und ein kleiner See am Wegesrand begleiten diese Wanderung. Einen Blick auf die Wartburg erhältst du am Punkt des Sühnesteins Wilde Sau.

Wandern mit Hund
Drachenschlucht – Landgrafenschlucht Runde
2:10 h
7,52 km
190 m
190 m

Diese Wanderung führt dich gleich durch 2 Schluchten von Eisenach: die sagenumwobene Drachenschlucht und die beeindruckende Landgrafenschlucht. Am Startpunkt der Wanderung sind sowohl eine Bushaltestelle als auch ein Parkplatz vorhanden, sodass eine gute Erreichbarkeit gewährleistet ist. Der erste Abschnitt der Wanderung verläuft durch die Drachenschlucht — vorbei an der engsten Stelle der Schlucht und einem kleinen Wasserfall erlangst du nach circa der Hälfte der Wanderung einen Ausblick auf die Wartburg. Auf diesem Abschnitt kommst du außerdem an der Hohen Sonne vorbei, die direkt auf dem Rennsteig liegt. Die zweite Hälfte der Route führt durch die malerische Landgrafenschlucht zurück zum Ausgangspunkt.

Dreikaiserstuhl
5:00 h
18,2 km
300 m
300 m

Auf dieser mittelschweren Wanderung ist das Hauptziel das Felsmassiv Dreikaiserstuhl. Auf der gesamten Wanderung hast du tolle Ausblicke in das Bocketal und bis in das Münsterland. An vielen Plätzen bietet sich die Möglichkeit zur Rast, um diese genießen zu können. Den Start- und Endpunkt der Wanderung erreichst du bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Ebertswiese - Grenzadler (Etappe 3/8)
4:40 h
17,2 km
300 m
200 m

Die 3. Etappe des Rennsteigs führt von der Ebertswiese zum Grenzadler. Im Vergleich zu den anderen Etappen des Rennsteigs ist diese Etappe mit einer Länge von 17,2 Kilometern etwas kürzer als die anderen. Auf dem Weg kommst du vorbei am Aussichtsturm Krämerod, von dem aus du einen schönen Blick in das Thüringer Land genießen kannst.

Ediger-Eller - Beilstein (Etappe 17/24)
5:10 h
18,8 km
340 m
340 m

Die 17. Etappe des Moselsteigs führt von Ediger-Eller nach Beilstein. Während deiner Wanderung auf dieser Etappe kommst du an der Burg Metternich vorbei. Eine Besichtigung der Burgruine lohnt sich. Außerdem hast du von den Burgmauern aus eine tolle Aussicht ins Tal. Angekommen in Beilstein, lohnt es sich auch etwas Zeit für die Erkundung der Stadt einzuplanen. Die Stadt hat eines der besterhaltenen historischen Ortsbilder an der Mosel und wird daher auch oft als „Dornröschen der Mosel“ bezeichnet.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Eibsee Rundwanderweg
2:20 h
8,76 km
120 m
120 m

Der Eibsee Rundwanderweg ist eine tolle mittelschwere Wanderung auf leicht begehbaren Wegen, für die kein besonderes Können erforderlich ist. Der Startpunkt der Tour liegt am Ostufer des Sees und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Wer mit dem Auto anreist, findet dort auch einen großen, kostenpflichtigen Wanderparkplatz. Der See liegt unterhalb Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze, und ist in eine unberührte Berglandschaft eingebettet, sodass dich auf dem gesamten Weg um den malerischen See atemberaubende Ausblicke erwarten. Insbesondere der Ausblick vom Nordufer aus auf das tiefblaue Wasser des Sees, an dessen Ufer sich dunkle Nadelbäume aneinanderreihen, ist zusammen mit der Bergkulisse der Zugspitze traumhaft schön.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Eifelschleife Moorpfad
3:00 h
10,7 km
160 m
160 m

Die Eifelschleife Moorpfad ist genau die richtige Wanderung für all diejenigen, die in der Umgebung von Monschau eine Wanderroute suchen, die mit Babys oder Kleinkindern gut zu meistern ist. Die Strecke ist barrierearm und kann gut mit dem Kinderwagen befahren werden. Die Route verläuft östlich der Ortschaft Dahlem. Das Moorgebiet ist eines der wenigen gesunden Moore Deutschlands und Lebensraum einer einzigartigen Flora und Fauna. Während des Weges bieten dir zahlreiche Infotafeln die Gelegenheit mehr über die im Moor beheimatete Tier- und Pflanzenwelt zu erfahren.

Einruhr - Gemünd (Etappe 4/15)
5:50 h
20,5 km
490 m
440 m

Die 4. Etappe des Eifelsteigs führt von Einruhr nach Gemünd und bietet dir einige Highlights auf dem Weg. So kannst du tolle Blicke auf den Rursee und die Rurtalsperre genießen und kommst vorbei an der Urftstaumauer, die sich direkt an den See anschließt. Außerdem führt der Wegverlauf vorbei am Modenhübel, von wo aus du einen guten Blick auf die umgebenden Berge und Täler des Nationalparks hast. In Gemünd angekommen, lohnt sich ein Besucht des Gemünder Brauhaus, hier werden leckere Speisen und Getränke angeboten.

Wandern mit Hund
Einsiedl (Walchensee)
2:00 h
7,41 km
30 m
30 m

Die leichte Wanderung zur Halbinsel im Walchensee ist für Einsteiger als auch erfahrene Wanderer geeignet, da die Wege leicht begehbar sind und kaum Höhenmeter zurückgelegt werden. Zum Startpunkt kommst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Du läufst am See entlang, bis du zur Spitze der Halbinsel gelangst, die in den Walchensee hineinragt. Auf dem Weg dorthin kommst du unter anderem an der Kirche St. Margareth vorbei, die du mit ihren gelben Fassaden nicht übersehen kannst. Unterwegs gibt es einige Stellen, an denen du baden oder picknicken kannst.

Entlang der Isar
1:40 h
6,53 km
30 m
30 m

Die Wandertour ist für alle Fitnesslevel geeignet. Die Wege sind leicht begehbar und du legst nur wenige Höhenmeter zurück. Der Startpunkt ist der Bahnhof Mittenwald, der sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist. Kaum hast du Mittenwald verlassen, kommst du auch schon zur Isar, wo du die nächsten Kilometer nah am Ufer entlangläufst. Zwischen den Bäumen kannst du immer wieder einen Blick auf die wilde, türkisfarbene Isar werfen.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Erlebnisweg Achterhöhe
1:30 h
5,41 km
100 m
90 m

Der Erlebnisweg Achterhöhe ist eine tolle Rundwanderung für die ganze Familie. Die 5,41 Kilometer lange Wanderung führt durch die sogenannte Vulkaneifel. Der Bergrücken der Achterhöhe erstreckt sich zwischen Lutzerath, Immerath, Kennfus und Strotzbüsch. Hier kannst du beim Wandern entschleunigen und durchatmen. Die Wanderung hat nur mäßige Steigungen und ist daher gut zu bewältigen. Auf dem Weg gibt es eine Aussichtsplattform sowie eine Grillhütte mit Waldspielplatz, was die Wanderung perfekt für Familien mit Kindern macht. Neben tollen Weitblicken kannst du mit etwas Glück am Wegesrand – je nach Jahreszeit – viele seltene Tiere und Pflanzen entdecken.

Wandern mit Hund
Externsteine - Runde von Berlebeck
3:20 h
11,5 km
310 m
310 m

Auf dieser Wanderung gelangst du zu den eindrucksvollen Externsteinen. Sie zählen zu den bedeutendsten Natur- und Kulturdenkmälern Mitteleuropas. Von verschiedenen Stellen aus bekommst du hier eine tolle Sicht auf die 40 Meter hohe Felsformation. Die Wege zu den Externsteinen und zurück führen dich über schöne grüne Waldwege.

Externsteine Runde von Holzhausen-Externsteine
6:10 h
21,1 km
600 m
600 m

Diese anspruchsvolle Wanderung kombiniert die Wahrzeichen des Teutoburger Waldes: die Externsteine und das Hermannsdenkmal. Idyllische Wanderwege führen dich zu diesen beiden Highlights. Von den oft naturbelassenen Wegen aus erhältst du unterschiedliche Aussichten auf die Natur- und Kulturdenkmäler. Um die über 20 Kilometer lange Wanderung in vollen Zügen genießen zu können, ist eine sehr gute Grundkondition erforderlich.

Falkenstein – Talsperre Schmalwasser
5:50 h
20,5 km
450 m
450 m

Der Startpunkt der Wanderung befindet sich direkt an einer Bushaltestelle, sodass eine Erreichbarkeit mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gewährleistet ist. Die erste Etappe dieser als schwer einzustufenden Wanderung ist die Eisbrunnenquelle. Von dort aus führt dich die Route weiter zum Falkensteinsee, der in einem tiefen Grün erstrahlt. Ein tolles Fotomotiv. Weiter geht es zum Falkenstein, ein sehr bekannter Kletterspot in Thüringen. Hier kannst du die Aussicht genießen und die Kletterer am Fels beobachten. Die letzte Etappe ist die Talsperre Schmalwasser. Auf dem gesamten Rundweg wartet eine Vielzahl an schönen Ausblicken auf dich. Es bieten sich außerdem einige Rastmöglichkeiten.

Faßberg - Oberoher Heide (Etappe 10/13)
5:20 h
20,8 km
90 m
90 m

Die 10. der insgesamt 13 Etappen des Heidschnuckenwegs führt von Faßberg zur Oberoher Heide. Besonders schön auf dieser Etappe ist die Wanderung durch den Wacholderwald. Am Etappenziel angekommen lohnt sich eine Einkehr im Lokal Zur Heidehexe. Hier gibt es leckeren Kaffee und Kuchen sowie Mittagstisch.

Wandern mit Hund
Feldbergsteig
4:20 h
13,3 km
500 m
500 m

Der Feldbergsteig ist eine mittelschwere Wanderung, die sowohl eine gute Grundkondition als auch Trittsicherheit erfordert, da der größte Teil der Route über schmale, unbefestigte Wege führt. Der Rundweg startet direkt an einem Parkplatz. Auch eine Bushaltestelle befindet sich direkt am Startpunkt, sodass auch eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ist. Diese Wanderung bringt dich hoch hinaus bis auf den Feldberg, wo du eine tolle Aussicht über den Schwarzwald genießen kannst. Der Weg führt durch ein Naturschutzgebiet und an dem Feldsee vorbei. Mehrere Hütten laden auf dem Weg zur Einkehr ein. Wer sich vor oder nach der Wanderung über die Details des Wanderweges informieren möchte, kann dies im Haus der Natur, direkt am Startpunkt gelegen, tun.  

Viele Höhenmeter
Fellhorn
2:30 h
5,89 km
330 m
340 m

Wer eine Wanderung auf dem Fellhorn unternehmen möchte, der kann dafür ganz einfach mit dem Lift hinauffahren, um anschließend von der Bergstation aus seine Wandertour zu starten. Die hier dargestellte Route gilt als mittelschwer und erfordert eine gute Grundkondition. Die Wege sind überwiegend gut begehbar, allerdings solltest du trittsicher sein. Während deiner Wanderung kannst du ein traumhaftes Panorama genießen und hast unter anderem einen tollen Ausblick in das Kleinwalsertal mit Ifen. Ein weiteres Highlight der Tour ist der Schlappoldsee, an dem die Route vorbeiführt. Da es sich um einen Rundwanderweg handelt, kommst du am Ende wieder an der Bergstation des Liftes an, von wo aus du dann hinunterfahren kannst. Bitte beachte, dass diese Route einen Abschnitt mit einer zeitlich befristeten Zutrittsbeschränkung enthält. Informiere dich daher am besten vorab darüber.

Felsental Runde von Bad Tabarz
4:20 h
14,3 km
410 m
410 m

Diese Wanderung ist ein geologisches Highlight. Schon zu Beginn der Wanderung erwarten dich tolle Felsformationen am Backofenloch. Der steile Aufstieg wird außerdem durch die beeindruckende Aussicht belohnt. Durch das Felsental kommst du an weiteren verschiedenen Felsformationen vorbei. Das Felsental war außerdem die Kulisse für das Märchen „Das kalte Herz“ aus dem Jahr 1950. Eine ganz besondere Wanderung also!

Finzalm und Blick nach Kawendel
3:00 h
10,5 km
230 m
230 m

Die Wanderung zur Finzalm gehört zu den mittelschweren Routen und erfordert eine gute Grundkondition. Die Wege sind überwiegend gut begehbar und der Startpunkt ist optimal mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Auf deiner Tour kommst du an verschiedenen Highlights vorbei, wozu auch viele schöne Aussichtspunkte zählen. Zudem kommst du am Staudamm von Finzbach, der Finzbachklamm und einem Wasserfall vorbei, bevor du an der Finzalm ankommst. Von dort aus geht es wieder zurück nach Wallgau und auf dem Weg kannst du noch die ein oder andere Aussicht auf den Kawendel genießen.

Fischbachalm
4:00 h
12,2 km
560 m
560 m

Für die mittelschwere Wanderung zur Fischbachalm benötigst du eine gute Grundkondition. Die Wege sind leicht begehbar und du startest an einer Haltestelle, wo du direkt mit dem Bus anreisen kannst. Recht am Anfang deiner Tour kommst du zur Isar und zum Isarsteg, in dessen Nähe sich ein Parkplatz befindet, von wo aus du deine Wanderung auch starten kannst. Von da aus geht es hoch hinaus zur Fischbachalm. Von hier oben hast du einen fantastischen Ausblick über die Almwiesen auf die bayerischen Alpen.

Friedrichshöhe - Spechtsbrunn (Etappe 6/8)
6:30 h
23,9 km
290 m
400 m

Die 6. Etappe des Rennsteigs führt von Friedrichshöhe nach Spechtsbrunn. Während deiner Wanderung auf dieser Etappe kommst du am Dreistromstein vorbei, einem der wichtigsten hydrographischen Punkte in Mitteleuropa, der den Rennsteig als Wasserscheide zwischen den Stromgebieten von Weser, Elbe und Rhein verdeutlicht. Außerdem führt der Weg vorbei am Sandberg – einer geologischen Besonderheit, denn hier hat der Sandstein in Quarzite und Schiefer eingeklemmt der Abtragung standgehalten. In Spechtsbrunn angekommen, ist die barocke Dorfkirche einen Besuch wert.

Gaisalpbachwasserfall
7:00 h
14,8 km
1.160 m
1.160 m

Die Wanderung zum Gaisalpbachwasserfall ist schwer und erfordert eine sehr gute Kondition. Diese Wanderung ist nur etwas für erfahrene Wanderer, denn hier sind eine gute Trittsicherheit und alpine Erfahrung notwendig. Da ein Teil der Route durch sehr technisches, schwieriges oder gefährliches Gelände führt, benötigst du außerdem festes Schuhwerk. Spezielle Ausrüstung und Vorkenntnisse sind hier unbedingt erforderlich. Zudem enthält die Wanderroute einen Abschnitt mit zeitlich befristeter Zutrittsbeschränkung, worüber du dich am besten vorab informieren solltest. Für Profis ist es eine tolle, herausfordernde Wanderung, die neben dem Gaisalpwasserfall an weiteren Highlights, wie unter anderem dem Unteren und dem Oberen Gaisalpsee vorbeiführt. Nach einer anstrengenden Wanderung kannst du dich kurz vor Ende deiner Tour im Alpen-Gasthof Gaisalpe mit einem leckeren Essen stärken.

Gemünd - Kloster Steinfeld (Etappe 5/15)
5:10 h
18 km
470 m
300 m

Die 5. Etappe des Eifelsteigs führt dich von Gemünd zum Kloster Steinfeld. Nachdem du knapp 3 Kilometer der Etappe zurückgelegt hast, kommst du zum Aussichtspunkt Kuckucksley. Hier gibt es eine Schutzhütte mit Grillplatz und du hast du einen schönen Blick über das Oleftal. Wenn du am Kloster Steinfeld angekommen bist, lohnt sich ein Besuch. Das Kloster gehört mit seiner Basilika zu den bedeutendsten mittelalterlichen Baudenkmälern des Rheinlands.

Geratal Blick
3:00 h
10,5 km
220 m
220 m

Die Route führt dich zum höchsten Aussichtspunkt am Rennsteig. Auf 973 Metern kannst du einen der schönsten Ausblicke auf den Thüringer Wald genießen. Bei guter Sicht kannst du hier bis zur Rhön schauen. Ein paar Kilometer weiter kannst du vom Schneekopf aus auf Oberhof und bis nach Weimar blicken. Der Endpunkt gleicht dem Anfangspunkt dieser mittelschweren Wanderung. Der Parkplatz ermöglicht dir eine gute Erreichbarkeit der Wanderung mit dem Auto.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Geroldsee-Runde
0:50 h
3 km
20 m
20 m

Der Startpunkt der Geroldsee-Runde liegt direkt an einem Parkplatz. Um einmal um den idyllischen Bergsee herumzulaufen, brauchst du in der Regel nicht einmal eine Stunde. Die Route besteht aus leicht begehbaren Wegen und ist für alle Fitnesslevel geeignet. Auch mit Kindern ist die kleine Wanderung gut zu meistern. Das klare Wasser und der Panoramablick auf die umliegenden Berge sind einmalig schön. 

Gerolstein - Daun (Etappe 10/15)
7:00 h
23,9 km
630 m
550 m

Auf der 10. Etappe des Eifelsteigs wanderst du von Gerolstein nach Daun. Direkt zu Beginn kommst du vorbei an der Treppe zur Löwenburg. Der weitere Wegverlauf führt dich zum Aussichtspunkt Dietzenley – ein Aussichtsturm, von dem aus du einen schönen Blick in die Landschaft der Vulkaneifel hast. Nachdem du knapp 15 Kilometer dieser Etappe zurückgelegt hast, erwartet dich die Burgruine der Freudenkoppe in Neroth.

Bergwanderung
Gickelhahnsprung – Runde von Cabarz
4:10 h
13,8 km
370 m
370 m

Auf dieser Wanderung gelangst du zum Aussichtspunkt Gickelhahnsprung. Von dort aus hast du einen beeindruckenden Ausblick über Bad Tabarz und das Umland. Am Aschenbergstein erhältst du einen weiteren tollen Panoramablick über den Thüringer Wald. Der Fels ist ein beliebter Kletterspot, sodass du während deiner Rast Kletterer am Fels beobachten kannst. Der weitere Weg führt dich durch den Lauchagrund. Der Startpunkt dieser mittelschweren Wanderung liegt direkt an einer Bushaltestelle, du kannst also bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Grenzadler - Allzunah (Etappe 4/8)
5:50 h
21,4 km
310 m
400 m

Die 4. Etappe des Rennsteigs führt vom Grenzadler nach Allzunah – einem kleinen Stadtteil von Frauenwald in der Stadt Ilmenau mit gerade einmal knapp 30 Einwohnern. Diese Etappe führt an der höchsten Erhebung des gesamten Rennsteigs vorbei – dem Beerberg. Ein weiteres Highlight auf dieser Tour ist der Rennsteiggarten, dem du bei deiner Wanderung auf dem Rennsteig unbedingt einen Besuch abstatten solltest. Der Garten beherbergt etwa 4.000 verschiedene Pflanzenarten aus den Gebirgen aller Kontinente.

Bergwanderung
Große Drachenschlucht Runde
5:20 h
18,7 km
400 m
400 m

Diese große Runde führt dich entlang der Highlights der Drachenschlucht. Oben auf dem Großen Drachenstein angelangt, erhältst du einen tollen Weitblick auf den Thüringer Wald und am Aussichtspunkt Marienblick auf die imposante Wartburg. Der weitere Weg durch die Drachenschlucht führt durch bemooste Felsen vorbei an Bächen und tiefgrünen Pflanzen. Nach der Hohen Sonne, direkt auf dem Rennsteig gelegen, führt die Route wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Großer Falkenstein Runde von Regenhütte
5:30 h
15 km
870 m
870 m

Diese Wanderung führt durch das Wandergebiet Falkenstein zuerst an einem Urwaldbach entlang hin zum Kleinen Falkenstein. Steil bergauf erklimmst du dann den Großen Falkenstein. Die Fernsicht, die dich dort erwartet, ist ein wahres Erlebnis. Der Ruckowitzschachten lädt zur Rast ein, bevor es dann auf dem Windwurf-Erlebnisweg weitergeht. Dieser unberührte Teil der Wanderung zeigt, wie sich die Landschaften ohne menschliches Eingreifen entwickeln würden. Auf deinem Weg zurück zum Ausgangspunkt kannst du mit ein wenig Glück und Geduld seltene Vögel beobachten. Diese Route enthält Abschnitte mit zeitlich befristeten Zutrittsbeschränkungen und anspruchsvolle Abschnitte – informiere dich vor Ort über die geltenden Bestimmungen und Begebenheiten. 

Hamburg-Fischbek - Buchholz in der Nordheide (Etappe 1/13)
7:00 h
26,5 km
300 m
240 m

Der Heidschnuckenweg startet in Hamburg-Fischbek, dem südwestlichsten Stadtteil Hamburgs. Die 1. Etappe führt von dort bis nach Buchholz in der Nordheide. Ein besonderes Highlight auf dieser Etappe ist das Naturschutzgebiet Fischbeker Heide, das im Spätsommer blüht und die Landschaft erstrahlen lässt, als würde sie von einem lila Teppich bedeckt werden. Wer hier die Augen und Ohren offenhält, kann den Arten- und Pflanzenreichtum dieser Gegend entdecken. Außerdem führt die Etappe an zwei weiteren Highlights vorbei: dem Funkturm Langenrehm und der Mühle in Dibbersen.

Wandern mit Hund
Hamersbacher Vesperweg
4:30 h
14,5 km
510 m
510 m

Bei dieser Wanderung treffen Genuss und Wanderfreude aufeinander. Genieße auf diesem Pfad die imposanten, dicht grünen Fichtenwälder und das Zwitschern der Vögel. Auf einer originellen, selbst gestalteten Vesperbank kannst du dein Vesper (auch Brotzeit oder Abendbrot genannt) aus dem Rucksack genießen! Weitere Highlights wie eine besondere Hollywoodschaukel und der „Pano(rahmen)“ machen diese Wanderung zu einem besonderen Erlebnis. Auf dem Rückweg geht es auf dieser Route steil bergab – festes Schuhwerk und auch Wanderstöcke werden empfohlen.

Handeloh - Undeloh (Etappe 3/13)
4:30 h
17,1 km
100 m
70 m

Die 3. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Handeloh nach Undeloh. Dabei wanderst du durch die Weseler Heide, die insgesamt eine Fläche von 350 Hektar umfasst. Verschiedene Anhöhen bieten dir hier einen schönen Panoramablick über die Landschaft. Mit etwas Glück kannst du hier auch einer Heidschnuckenherde begegnen. Kurz vor Ende der Etappe kommst du außerdem noch an der St. Magdalenen Kirche vorbei, deren Gebetsglocke im hölzernen Glockenturm noch aus dem Mittelalter stammt.

Happurger Stausee
2:40 h
9,16 km
220 m
220 m
Harzer Hexenstieg
27:00 h
96,5 km
1.740 m
1.790 m

Der Harzer Hexenstieg ist ein knapp 100 Kilometer langer Fernwanderweg im Harz, der von Osterode durch den Harz, über den Brocken nach Thale führt. Die Wanderung lässt sich gut in 3 Tagesetappen meistern. Da die Tour einen Abschnitt enthält, der durch technisches, anspruchsvolles oder gefährliches Gelände führt enthält, solltest du Vorkenntnisse und spezielle Ausrüstung haben. Zudem sind eine sehr gute Kondition, Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung notwendig. Der Aufstieg zum Brockengipfel ist eines der absoluten Highlights auf dieser Wanderung. Die Wanderung führt zudem aber auch an einigen weiteren Highlights wie unter anderem dem Königshütter Wasserfall, der Talsperre Wendefurth und der Sonnenklippe vorbei.

Hexenpfad Runde
3:20 h
12 km
230 m
230 m

Diese mittelschwere Wanderung führt dich über den Hexenpfad durch den Teutoburger Wald. Über den Südhangweg gelangst du zu einem Aussichtspunkt, der dir einen Blick bis in das Münsterland bietet. Du kommst außerdem an einem Canyon vorbei, der durch sein türkisblaues Wasser in Verbindung mit den weißen Kalksteinwänden sehr beeindruckend ist.

Hillesheim - Gerolstein (Etappe 9/15)
5:40 h
19,9 km
380 m
460 m

Die 9. Etappe des Eifelsteigs führt von Hillesheim nach Gerolstein. Direkt zu Beginn deiner Wanderung kommst du an der Stadtmauer von Hillesheim vorbei. Außerdem führt die Wanderung vorbei an der Mühlsteinhöhle, dem Rothen Kopf – einem ehemaligen Vulkan, der einen schönen Rundumblick in die nähere Umgebung bietet – und dem Auberg.

Hutanger – Bitterbachschlucht Runde
3:00 h
11,4 km
120 m
120 m
Hängebrücke am Rothaarsteig Runde
3:10 h
11,7 km
190 m
190 m
Hängeseilbrücke Geierlay
3:20 h
11,5 km
240 m
240 m

Die Wanderung zur Hängeseilbrücke Geierlay gehört zu den absoluten Highlights bei einem Wanderurlaub in der Eifel. Die Brücke gehört sogar zu den längsten Hängeseilbrücken Europas. Ihre maximale Höhe über dem Boden beträgt knapp 100 Meter. Der Startpunkt der 11,5 Kilometer langen Wanderroute liegt direkt an einem Parkplatz, sodass du bequem mit dem Auto dorthin kommen und von dort aus starten kannst. Bei deiner Wanderung kannst du die Brücke nicht nur überqueren, sondern auch unterqueren und hast dabei einige tolle Blicke von unten auf die Brücke. Nachdem du die Brücke von unten gesehen hast, geht es weiter zum absoluten Highlight der Wanderung, der Überquerung der 360 Meter langen Brücke. Sie kann kostenlos begangen werden und ist ganzjährig geöffnet – nur bei Sturm und Gewitter ist sie aus Sicherheitsgründen geschlossen.

Höllbachtal - Runde von Brennberg
3:00 h
10,5 km
220 m
220 m

Die Wanderung startet direkt an einer Bushaltestelle und führt dich zur ersten Etappe – dem Höllbach im Naturschutzgebiet Hölle. Diesen überquerst du hier über einen schmalen Holzsteg. Die Route bahnt sich ihren Weg durch die felsige Waldschlucht entlang des Höllbachs. Viele Felsen, auf denen du herumklettern kannst, zieren den Wanderweg. Dieses Naturhighlight findet sein Ende wieder am Ausgangspunkt.

Höllentalklamm Runde
6:40 h
13,8 km
1.040 m
1.040 m

Die Wanderung zur Höllentalklamm ist eine sehr beliebte Wanderung im Allgäu. Allerdings ist für diese schwere Wanderung eine sehr gute Kondition erforderlich, da du einige Höhenmeter überwinden wirst. Die Wege sind zwar überwiegend gut begehbar, dennoch solltest du eine gewisse Trittsicherheit haben. Die Wanderung führt vorbei am Hupfleitenjoch, von dort aus hast du einen einmaligen Blick über das Höllental hast, weiter zur Höllentalangerhütte, bei der du Rast machen und dich für den restlichen Weg stärken kannst. Als nächstes gelangst du dann zum absoluten Highlight dieser Wanderung, die Höllentalklamm mit ihrem beeindruckenden Wasserfall. Der weitere Verlauf der Wanderung führt anschließend noch vorbei am Hammersbach, am Klammweg und am Klammfluss.

Hörschel - Ascherbrück (Etappe 1/8)
7:20 h
26 km
630 m
270 m

Der Rennsteig startet am Werraufer in Hörschel – einem kleinen Ortsteil westlich von Eisenach – und führt von dort auf der 1. Etappe nach Ascherbrück. Am Startpunkt solltest du, so ist es Brauch, einen Kieselstein mitnehmen, den du am Ende deiner Tour in die Selbitz in Blankenstein wirfst. Die Wanderung auf dieser Etappe führt durch abwechslungsreiche Wälder, über Bergwiesen und Felder, dabei geht es fast stetig bergauf. Am Großen Eichelberg bietet sich ein erster schöner Blick auf die Wartburg – eines der Highlights auf deiner Wanderung auf dem Rennsteig. Die Wartburg gehört seit 1999 zum UNESCO-Welterbe und ist definitiv einen Besuch wert. Der weitere Verlauf der Wanderung führt unter anderem durch die Drachenschlucht und durch die Rennsteiggrotte.

Ilsetal
5:50 h
19,8 km
440 m
440 m

Die Wanderung durch das Ilsetal wird als schwer eingestuft und erfordert eine sehr gute Kondition sowie Trittsicherheit. Der Startpunkt der Route ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, er befindet sich direkt am Bahnhof in Ilsenburg. Von dort aus wanderst du durch das Ilsetal – ein wunderschönes Gebirgstal südwestlich von Ilsenburg. Unweit des Brockengipfels in einer Höhe von fast 1.000 Metern entspringt die Ilse und fließt durch eine Felslandschaft. Der Wanderweg entlang des Gebirgsflusses gehört zu den landschaftlich schönsten und abwechslungsreichsten Wanderwegen im Harz. Ein weiteres Highlight im Ilsetal sind die kaskadenartigen Ilsefälle sowie zahlreiche hohe Felsklippen – darunter die Paternosterklippe und der Ilsenstein.

Isarstausee
4:10 h
15,3 km
150 m
150 m

Die mittelschwere Wanderung zum Isarstausee besteht aus überwiegend gut begehbaren Wegen, jedoch ist aufgrund der Länge der Tour eine gute Grundkondition erforderlich. Du startest am Bahnhof von Mittenwald, wo die Route auch wieder endet. Auf dem Weg Richtung Stausee kommst du an vielen traumhaften Postkartenmotiven vorbei, die das idyllische Bayern widerspiegeln. Am Isarstausee selbst gibt es einige Tische und Bänke, die zum Verweilen einladen – mit Blick auf das türkisfarbene Wasser. Kurz vor Ende der Route kommst du an die Stelle, an der die Isar und der Mühlbach zusammenfließen.

Jennergipfel
6:20 h
17,7 km
910 m
910 m

Deine Tour auf den Jennergipfel startet direkt an einem Parkplatz. Für den Rundweg benötigst du eine sehr gute Kondition, da du einige Höhenmeter überwinden musst. Die Wege sind überwiegend gut begehbar, jedoch besteht ein Teil aus alpinem Gelände, für das du eine gute Trittsicherheit haben solltest. Für deine Anstrengungen wirst du aber nicht nur oben am Gipfel mit einem traumhaften Ausblick belohnt, sondern auch beim Aufstieg bekommst du immer wieder die Möglichkeit die Aussicht, zum Beispiel auf das Tal oder das Watzmannmassiv zu genießen. Oben angekommen hast du – je nach Wetterlage – einen fantastischen Blick auf das Bergpanorama und den Königssee. Ein Abschnitt der Wanderroute enthält eine befristete Zutrittsbeschränkung. Informiere dich am besten vor Antritt deiner Wanderung, ob der Abschnitt an diesem Tag freigegeben ist.

Johannisberg - Kiedrich (Etappe 19/21)
4:20 h
15,2 km
320 m
330 m

Die 19. Etappe des Rheinsteigs führt von Johannisberg nach Kiedrich. Bei deiner Wanderung auf dieser Etappe kommst du vorbei an Schloss Vollrads. Außerdem kannst du schöne Ausblicke auf die Weinberge genießen.

Barrierefrei
Wandern mit Kind
Jungferweiher Ulmen Rundwanderweg
0:40 h
2,74 km
10 m
10 m

Der 2,74 Kilometer lange Rundwanderweg um den Jungferweiher bei Ulmen führt über leicht begehbare, barrierefreie Wege. Somit ist diese Wanderung auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität und Familien mit Kinderwagen gut geeignet. Der Rundweg führt einmal um den Weiher herum und durch ein Naturschutzgebiet, das eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten beherbergt.

Jurasteig-Runde von Eilsbrun
3:30 h
11 km
320 m
320 m

Die Wanderung ist Teil des 237 Kilometer langen Jurasteigs, der durch die beeindruckende Landschaft des Bayerischen Jura führt. Bei dieser Wanderung liegt der Fokus auf den imposanten Felsformationen des Jura. Schon bei dem ersten alpinen Anstieg erhältst du einen tollen Blick auf das darunter liegende Tal und die Felsformationen. Dies zieht sich so durch die gesamte Wanderung. Auf dem Rückweg führt dich die Route noch über die Schwarze Laber.

Kamp-Bornhofen - Kestert (Etappe 13/21)
4:10 h
13,9 km
340 m
460 m

Die 13. Etappe des Rheinsteigs führt von Kamp-Bornhofen nach Kestert. Auf der Etappe kommst du vorbei am Rosenlay – einem schönen Aussichtspunkt mit Panoramabank. Weitere Highlights auf dieser Etappe sind die Burg Sterrenberg und die Burg Liebenstein.

Karlsruher Grat
4:30 h
12,4 km
640 m
640 m

Die 12,4 Kilometer lange Wanderung ist perfekt für erfahrene Wanderer, die ein Abenteuer suchen. Der Startpunkt der Tour ist sowohl mit dem Auto als auch den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Die Route führt dich durch ein urwüchsiges Wasserfalltal, bis du zur alpinen, 700 Meter langen Kletterpassage gelangst. Oben angelangt erwartet dich ein abenteuerlicher Ausblick. Schwindelfreiheit ist hier gefragt! Auf diesem Genießerpfad begleiten dich Panoramablicke, tiefgrüne Wälder und Bergwiesen.  

Karwendelvorgebirgsrunde
3:40 h
13,8 km
100 m
100 m

Die mittelschwere Wanderung durch das Karwendelvorgebirge besteht überwiegend aus leicht begehbaren Wegen. Aufgrund der Länge der Strecke ist jedoch eine gute Grundkondition von Vorteil. Auf dem Rundweg gibt es viele Highlights – wie die Krüner Flößerbrücke. Hier überquerst du die Isar und hast einen tollen Blick auf den Isarstausee und die Isar. Etwas weiter und etwas höher kommst du zu einem Aussichtspunkt, von dem aus du einen schönen Blick auf Krün hast. Entlang der Isar gibt es einen Naturlehrpfad, bei dem du einiges über die Tiere und Pflanzen in dem Gebiet lernen kannst.

Kaub - Lorch (Etappe 16/21)
4:20 h
14,2 km
470 m
460 m

Die 16. Etappe des Rheinsteigs führt von Kaub nach Lorch. Besonders schön auf dieser Etappe sind der Gutenfelssteig inklusive Burg Gutenfels und die Ruine Nollig. Außerdem kommst du vorbei an einem Aussichtspunkt, von dem aus du einen schönen Ausblick auf Lorchhausen hast.

Viele Höhenmeter
Kemptner Hütte - Memminger Hütte (Etappe 2/6)
9:30 h
25,1 km
1.400 m
1.030 m

Auf der 2. Etappe der Alpenüberquerung wanderst du von der Kemptner Hütte zur Memminger Hütte und überschreitest dabei die österreichische Landesgrenze. Bei dieser schweren, 25 Kilometer langen Wanderung überwindest du in Summe einen Höhenunterschied von 1.400 Metern. Auf deiner Wanderung erwarten dich immer wieder tolle Ausblicke und verschiedene kleine Highlights, welche die anstrengende Wanderung zur Nebensache werden lassen.

Kesten - Bernkastel-Kues (Etappe 10/24)
4:40 h
15,9 km
420 m
410 m

Auf der 10. Etappe des Moselsteigs wanderst du von Kesten nach Bernkastel-Kues. Wie auch während der restlichen Wanderung auf dem Moselsteig, erwarten dich auch während dieser Etappe immer wieder tolle Ausblicke. Einen der schönsten Ausblicke hast du von der Wilhelmshöhe. Außerdem führt die Etappe vorbei an der Burg Landshut. Seit einem Brand im Jahre 1682 ist die Burg nur noch eine Burgruine, die saniert und zu einem Restaurant ausgebaut wurde. Hier kannst du leckere, moderne Gerichte, angehaucht von römischer und rustikaler Küche, genießen. Angekommen in Bernkastel-Kues, solltest du es dir nicht entgehen lassen, den schönen Marktplatz der Stadt mit Brunnen und Fachwerkhäusern zu besuchen.

Kestert - St. Goarshausen (Etappe 14/21)
4:00 h
12,7 km
460 m
460 m

Auf der 14. Etappe des Rheinsteigs wanderst du von Kestert nach St. Goarshausen. Ein Highlight während dieser Etappe ist die Burg Maus. Auf dem Weg hinauf zur Burg – einem breiten Wanderweg mit zahlreichen Schleifen – kannst du an einigen Stellen bereits tolle Blicke auf die Burg erhaschen.

Kiedrich - Schlangenbad (Etappe 20/21)
3:00 h
10,3 km
290 m
160 m

Auf der 20. Etappe des Rheinsteigs wanderst du von Kiedrich nach Schlangenbad. Dabei kommst du unter anderem vorbei an der Burgruine Scharfenstein

Kleiner Waldweg
1:50 h
6,31 km
120 m
120 m

Hier wartet eine entspannte Wanderung auf dich. Genieße die Natur des Teutoburger Waldes auf idyllischen Feldwegen und schönen Wegen durch den dicht bewachsenen Wald. Zum Ende der Wanderung führt dich die Route zum Canyon am Kleeberg, der mit seinem türkisblauen Wasser und kalksteinweißen Felswänden begeistert.

Klingender Wasserfall
2:10 h
7,35 km
220 m
220 m
Kloster Himmerod - Bruch (Etappe 13/15)
5:30 h
20,5 km
210 m
320 m

Die 13. Etappe des Eifelsteigs führt vom Kloster Himmerod nach Bruch. Du wanderst über den Salm Pfad entlang des Ufers der Salm und kommst vorbei an der Ölmühle Bruch – einer historischen Raps- und Bucheckermühle aus dem 13. Jahrhundert.

Kloster Steinfeld - Blankenheim (Etappe 6/15)
6:30 h
24,4 km
290 m
330 m

Auf der 6. Etappe des Eifelsteigs wandest du vom Kloster Steinfeld nach Blankenheim. Auf dieser Etappe bietet dir der Aussichtspunkt Eifel-Blick Königsberg bei Urft einen tollen Ausblick. Insbesondere am späten Nachmittag, wenn die Sonne untergeht, ist es hier besonders schön. Außerdem kommst du vorbei an der Römischen Tempelanlage Görresburg, am Spätrömischen Kastell und an der Burg Blankenheim. Nachdem du am Etappenziel Blankenheim angekommen bist, lohnt sich ein Besuch des historischen Stadtkerns mit wunderschönen Fachwerkhäusern und der Ahrquelle, die sich mitten im Ort befindet.

Kloster Weltenburg - Blick auf die Donau Runde
4:30 h
15,7 km
340 m
340 m

Diese Wanderung ist ein besonderes Erlebnis. Vom Startpunkt der Wanderung aus führt die Route auf kurzem Weg zum Kloster Weltenburg. Die Gründung des Klosters geht auf das Jahr 600 zurück und noch heute leben dort Benediktinermönche. Dort angekommen bringt dich eine Fähre auf die andere Seite der Donau. Von dort aus führt die Wanderung vorbei an der schönen Donau-Uferlandschaft. Auf dem Rückweg kommst du indirekt an der Befreiungshalle Kelheim vorbei, eine Gedenkstätte aus dem 19. Jahrhundert, die einen Abstecher wert ist.

Klosterroute
7:50 h
23,2 km
440 m
440 m

Die Klosterroute startet in Monschau und ist einer der Partnerwege des Eifelsteigs. Die 23,2 Kilometer lange Wanderung erfordert eine sehr gute Grundkondition. Während der Wanderung erwarten dich zahlreiche tolle Aussichten. Es wechseln sich Waldwege mit weiten Weidelandschaften ab, Besonders schön ist die Aussicht vom Teufelsley und vom Engelsley – von den beiden Felsen aus hast du einen wunderschönen Ausblick ins Rurtal.

Kneifelsspitze
3:00 h
6,88 km
450 m
450 m

Die Salzburgblick Runde von Untersalzberg bis zur Kneifelspitze zählt zu den mittelschweren Wanderungen, für die du eine gute Grundkondition brauchst. Startpunkt ist ein kleiner Parkplatz, aber du kannst auch mit dem Bus für die Wanderung anreisen. Der Name des Rundwegs ist hier Programm: Auf der Strecke wirst du immer wieder wunderschöne Ausblicke – auch nach Salzburg – genießen können. Die Wege sind überwiegend gut begehbar, stellenweise naturbelassen, weshalb du auch eine gute Trittsicherheit benötigst. Auch auf längere Steigungen solltest du dich einstellen, von denen du dich oben angekommen erholen und mit einem fast kompletten Rundumblick belohnen kannst.

Kobern-Gondorf - Winningen (Etappe 23/24)
4:10 h
14 km
410 m
420 m

Die 23. und somit vorletzte Etappe des Moselsteigs führt von Kobern-Gondorf nach Winningen. Die Route führt dich vorbei an den Ruinen der Niederburg und der Oberburg Kobern. Auf dieser Etappe kreuzt sich der Moselsteig mit dem RheinBurgenWeg und verläuft einige Kilometer bis nach Güls zusammen mit diesem. Während der Wanderung bekommst du schöne Ausblicke auf das Moseltal und die Moseltalbrücke.

Koblenz - Niederlahnstein (Etappe 10/21)
5:10 h
17,4 km
420 m
520 m

Die 10. Etappe des Rheinsteigs führt von Koblenz nach Niederlahnstein. Die Etappe führt unter anderem vorbei am Hunsrückblick. Hier steht eine hölzerne „Couch“, auf der du es dir bequem machen kannst und dabei einen schönen Blick über das Mittelrheintal auf den Hunsrück genießen kannst. Ein weiterer schöner Aussichtspunkt auf dieser Etappe ist der Uhuley Aussichtspunkt, der dir eine schöne Aussicht auf die Lahn und Niederlahnstein bietet.

Kordel - Trier (Etappe 15/15)
5:20 h
17,7 km
550 m
510 m

Die 15. und letzte Etappe des Eifelsteigs führt von Kordel nach Trier. Nach 4,5 Kilometern der Wanderung führt der Weg über eine kleine Hängeseilbrücke. Auf dem weiteren Wegverlauf kommst du vorbei an der Burg Ramstein, der Klausenhöhle und der Genovevahöhle. Kurz vor Ende deiner Wanderung kannst du einen wunderschönen Ausblick auf Trier und die Mosel genießen. In Trier angekommen ist die Porta Nigra – das Stadttor und Wahrzeichen von Trier – ein absolutes Must-See. Insgesamt lohnt es sich etwas Zeit einzuplanen, um die Stadt Trier zu erkunden.

Kornelimünster - Roetgen (Etappe 1/15)
4:00 h
14,6 km
330 m
140 m

Die 1. Etappe des Eifelsteigs führt von Kornelimünster – einem südlichen Stadtteil von Aachen – nach Roetgen. Die Wanderung führt unter anderem vorbei an der Propsteikirche St. Kornelius, die eines der bedeutendsten Kirchengebäude der rheinischen Baukunst darstellt. Außerdem kommst du vorbei am Falkenbach-Viadukt, einem beeindruckenden Viadukt der Bahnstrecke Stolberg-Walheim, das bei Kornelimünster über die Inde führt. Kurz vor Ende der 1. Etappe kannst du noch einen tollen Blick auf die Dreilägertalsperre genießen. Sie ist somit die erste der vielen Staumauern, denen du bei deiner Wanderung auf dem Eifelsteig begegnen wirst.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Kramerplateauweg
2:00 h
7,38 km
90 m
120 m

Der Kramerplateauweg ist eine leichte und flache Wanderung, die mit der ganzen Familie gut zu bewältigen ist. Die Route führt über einen größtenteils ebenen, breiten Schotterweg. Der Kramerplateauweg ist sehr aussichtsreich und bietet dir zwischen den Bäumen immer wieder Blicke auf das Ester-, das Karwendel- und das Wettersteingebirge. Auf dem Weg laden in regelmäßigen Abständen Bänke zum Verweilen ein. Auf etwa halber Strecke gibt es einen Berggasthof, bei dem du dich für den restlichen Weg stärken kannst.

Viele Höhenmeter
Krottenkopf
5:50 h
13,7 km
790 m
790 m

Diese Tour auf den Krottenkopf zählt zu den schweren Wanderungen und du brauchst neben einer guten Kondition auch eine hohe Trittsicherheit. Du kannst mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, denn der Startpunkt ist direkt an einer Haltestelle. Das Highlight der Wanderroute ist der Gipfel des Krottenkopfs – er ist der höchste Berg der Bayrischen Voralpen und von hier oben hast du einen fantastischen Blick auf das Bergpanorama. Von dort aus geht es den gleichen Weg wieder zurück nach unten.

Königssee Runde von Königssee
1:40 h
5,54 km
150 m
150 m

Die Route am Königssee ist für alle Fitnesslevel geeignet und enthält überwiegend gut begehbare Wege. Für kleine Passagen zwischendurch ist jedoch Trittsicherheit erforderlich, daher zählt die Route auch zu den mittelschweren Wanderungen. Start- und Endpunkt ist der Parkplatz am Königssee. Es fährt aber auch ein Bus zu diesem Parkplatz, falls du nicht mit dem Auto anreist. Einen Teil des Rundweges läufst du nah am See entlang bis hin zu einem Aussichtspunkt, der dir einen Blick von etwas weiter oben auf den malerischen Königssee erlaubt. Aber auch während deiner restlichen Wanderung wirst du immer wieder einen Blick auf das in der Sonne türkisschimmernde Wasser werfen können und für deine Anstrengungen direkt während des Laufens belohnt werden.

Königswinter - Bad Honnef (Etappe 2/21)
5:30 h
18,1 km
630 m
700 m

Die 2. Etappe des Rheinsteigs führt von Königswinter nach Bad Honnef. Direkt zu Beginn wanderst du auf den Drachenfels, dort ist die Burgruine Drachenfels besonders sehenswert. Anschließend passierst du bei deiner Wanderung die Löwenburg inklusive der gleichnamigen Burgruine auf dem Gipfel. Die Löwenburg ist der zweithöchste Berg des Siebengebirges und genau wie die anderen Berge des Siebengebirges vulkanischen Ursprungs. Auf dem Gipfel lohnt es sich eine Rast zu machen und den weiten Ausblick zu genießen.

Lautersee
2:00 h
7,16 km
110 m
110 m

Der Rundweg um den Lautersee zählt zu den mittelschweren Wanderungen. Die Wege sind überwiegend leicht begehbar, du brauchst jedoch eine gute Grundkondition und Trittsicherheit auf dieser Tour. Startpunkt ist der Bahnhof Mittenwald. Von dort aus geht es ein Stück durch die Stadt vorbei an dem Laintal Wasserfall zum Westufer des Lautersees. Der Weg führt dich einmal um den See rum. Hierbei kannst du die Natur und Bayern pur genießen. Ein weiteres Highlight ist der Steingarten, in dem Felsbrocken aus den Alpen mit der Bergkulisse ein stimmiges Bild abgeben. Auf dem Weg zurück zum Startpunkt bekommst du einen traumhaften Ausblick auf den Ort Mittenwald.

Leedener Berg mit Aussicht
3:40 h
13 km
270 m
270 m

Diese Wanderung führt dich durch duftende Fichtenwälder zum ersten Anstieg auf den Leedener Berg. Oben angelangt wirst du mit einem beeindruckenden Fernblick belohnt. Das Highlight der Wanderung ist der Canyon, gelegen im Naturschutzgebiet Steinbruch am Kleefeld. Du wirst von dem türkisfarbenen Wasser in Verbindung mit den weißen Kalksteinwänden beeindruckt sein.

Leichte Runde um das Hermannsdenkmal
2:00 h
6,49 km
190 m
190 m

Wer das Hermannsdenkmal erwandern möchte, es dabei aber gemütlich angehen lassen will, für den ist diese Wanderung genau das Richtige. Während der Wanderung kommst du an Denkmälern und Statuen vorbei, die dir weitere Informationen zum Hermannsdenkmal geben. Auch tolle Ausblicke ins Tal werden dir auf dieser Wanderung nicht vorenthalten.

Leutesdorf - Rengsdorf (Etappe 6/21)
5:30 h
19,3 km
540 m
320 m

Die 6. Etappe des Rheinsteigs führt von Leutesdorf nach Rengsdorf. Hier kannst du von der Aussichtsplattform Naturpark Weitblick Hüllenberg eine traumhafte Aussicht über Andernach, den Hunsrück und sogar bis in die Eifel genießen. Außerdem kommst du vorbei an der Burgruine Altwied, die auf einem schmalen Felsgrat thront.

Premiumweg
Barrierefrei
Liebesbankweg
3:20 h
12,1 km
210 m
210 m

Ein ganz besonderes Highlight im Harz ist der Liebesbankweg. Der Rundwanderweg startet und endet an einem Parkplatz in Hahnenklee. Der Wanderweg ist ein sogenannter Premiumwandweg, er wurde als erster im Harz vom Deutschen Wanderinstitut als solcher ausgezeichnet. Er führt vorbei an 25 individuell gestalteten Bänken, welche die verschiedenen Phasen des Liebes- und Ehelebens vom ersten Date bis zum 75. Hochzeitstag darstellen. Der Weg ist gut beschildert und für Besucher mit Rollstuhl oder Kinderwagen sind an steilen Passagen flachere Alternativen ausgewiesen. Somit ist er auch barrierefrei und bietet sich sehr gut für eine Wanderung mit Kindern an.

Lilienstein
4:50 h
16,4 km
390 m
390 m

Die Tour zum Lilienstein startet direkt am Wanderparkplatz Füllhölzel und wird als mittelschwer eingestuft. Du solltest für diese Wanderung eine gute Grundkondition haben und trittsicher sein. Vom Lilienstein aus hast du einen tollen Blick elbaufwärts über Bad Schandau und die Schrammsteine. Die Route führt außerdem über die Schluchtbrücken – von dort aus kannst du einen tollen Ausblick genießen.

Linz - Bad Hönningen (Etappe 4/21)
4:20 h
14,7 km
390 m
390 m

Auf der 4. Etappe des Rheinsteigs wanderst du von Linz nach Bad Hönningen. Die Etappe führt über den Kaiserberg. Vom Berggipfel aus hast du einen schönen Blick auf den Rhein und Remagen Kripp. Außerdem führt die Etappe vorbei an Schloss Arenfels – ein traumhaftes Schloss mit toller Aussicht.

Lorch - Rüdesheim (Etappe 17/21)
6:10 h
20,4 km
690 m
480 m

Auf der 17. Etappe des Rheinsteigs wanderst du von Lorch nach Rüdesheim. Dabei kommst du vorbei am frei zugänglichen Wildgehege am Jagdschloss Niederwald. Weitere Highlights während dieser Etappe sind die Burgruine Rossel und das Niederwalddenkmal.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Luchsgehege an der Rabenklippe
4:30 h
15,9 km
320 m
320 m

Eine Wanderung zum Luchsgehege an der Rabenklippe kannst du von der Bushaltestelle Bad Harzburg, Burgbergbahn starten. Von dort aus wanderst du zunächst am Kreuz des deutschen Ostens – einem Wegpunkt mit Historie – vorbei. Außerdem kannst du einen wunderschönen Blick auf das Bad Harzburger Umland genießen. Nach knapp 7 Kilometern bist du dann am Luchsgehege angekommen. Hier kannst du Luchse beobachten, wie sie sich in der Sonne aalen, auf Bäumen herumklettern oder durch ihr Revier schleichen. Das Luchs-Schaugehege ist jederzeit zugänglich und kostenlos. Jeden Mittwoch und Samstag um 14.30 Uhr findet eine öffentliche Luchs-Fütterung statt. Anschließend führt dich der weitere Wegverlauf zur Rabenklippe, von wo aus du einen herrlichen Fernblick genießen kannst. Außerdem befindet sich dort das gleichnamige Waldgasthaus, bei dem du mit leckerem Essen und Getränken eine kleine Pause einlegen kannst.

Löf - Kobern-Gondorf (Etappe 22/24)
4:30 h
14,6 km
470 m
470 m

Die 22. Etappe des Moselsteigs führt von Löf nach Kobern-Gondorf – vorbei an der Burg Thurant. Der weitere Verlauf führt dich unter anderem am Aussichtsturm Mönch-Felix-Hütte vorbei, der dir einen erstklassigen Ausblick auf Schloss Liebieg, die Kapelle und das Wasserschloss von der Leyen bietet. Außerdem überquerst du auf dieser Etappe die Moselgoldbrücke Kobern-Gondorf Niederfell. In Kobern-Gondorf ankommen, lohnt es sich die schöne Altstadt zu erkunden. Dort befindet sich unter anderem das älteste Fachwerkhaus in ganz Rheinland-Pfalz.

Malerweg
34:50 h
117 km
3.220 m
3.260 m

Der Malerweg ist ein 117 Kilometer langer Fernwanderweg in der Sächsischen Schweiz. Die Tour startet in Liebethal und endet in Pirna. Von Liebethal aus führt der Wegverlauf in Richtung Osten bis nahe der tschechischen Grenze und von dort aus wieder zurück in Richtung Westen. Da die Tour eine Fährfahrt enthält, solltest du dich am besten vorab über den Fahrplan informieren. Für die Wanderung sind eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk sowie alpine Erfahrung notwendig. Außerdem solltest du Vorkenntnisse und spezielle Ausrüstung haben, da die Route einen Abschnitt enthält, der durch technisches oder schwieriges Gelände führt, was ohne Erfahrung gefährlich werden kann. Bei deiner Wanderung passierst du zahlreiche Highlights wie die Basteibrücke, die Wolfsschlucht, den Papststein mit einer wunderschönen Aussicht sowie die Festung Königstein.

Manderscheid - Kloster Himmerod (Etappe 12/15)
5:20 h
18,7 km
380 m
440 m

Die 12. Etappe des Eifelsteigs führt von Manderscheid zum Kloster Himmerod. Der Weg führt vorbei an einem schönen Aussichtspunkt, von dem aus du einen wunderbaren Blick auf den Burgweiher hast. Außerdem lohnt sich ein Abstecher zum circa 200 Meter abseits der offiziellen Route liegenden Burgberg – auch von hier kannst du eine tolle Aussicht genießen. Angekommen am Kloster, erwarten dich neben der gut erhaltenen Anlage ein großes Restaurant, ein kleines Café und ein kleiner Laden.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Manderscheider Burgenstieg
2:10 h
7 km
210 m
210 m

Der Manderscheider Burgensteig ist einer der Partnerwege des Eifelsteigs in der Vulkaneifel. Der 7 Kilometer lange Rundwanderweg führt rund um die Kleinstadt Manderscheid, die für ihre Burgen bekannt ist. Der Wegverlauf führt zu Beginn durch einige kleine Gässchen der Stadt und geht über in teils alpin anmutende Pfade und fordernde Anstiege, bevor er wieder hinab ins Tal der Lieser führt. Am Aussichtspunkt Belvedere erwartet dich ein schöner Blick auf die imposanten Manderscheider Burgen und die jenseits des Tals gelegene Stadt. Der Weg führt bis zum Fuße der eindrucksvollen Ruinen der Niederburg, deren Mauern aus nächster Nähe sehr gewaltig und beeindruckend erscheinen. Zu guter Letzt folgt der Aufstieg bis zum Kaisertempelchen, wo dich ein unvergleichliches Panorama auf die mittelalterlichen Ruinen erwartet.

Martinsklause
3:40 h
11,6 km
490 m
480 m

Die Rundwanderung führt von der Martinsklause, einem künstlich angelegten Stausee aus dem 19. Jahrhundert, über große Steine zum Teufelsloch. In einer imposanten Felslandschaft befindet sich das Teufelsloch, wo ein Bach unter den Granitblöcken herfließt. Weiter geht es zum Lusen, dem drittgrößten Berg im Nationalpark Bayerischer Wald. Die Granitkuppe des Gipfels und der großartige Ausblick auf den Bayerischen Wald werden dich begeistern. Ein besonderes Glaskunstwerk sowie tolle Felslandschaften begleiten dich auf deinem Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Mausefalle - Kästeklippen Runde
4:30 h
14,9 km
420 m
420 m

Die Mausefalle - Kästeklippen Runde ist eine schöne Wanderroute mit zahlreichen Highlights auf dem Weg. Der Rundweg hat eine Streckenlänge von knapp 15 Kilometern und kann als mittelschwere Wanderung eingestuft werden. Wer die Wanderung machen möchte, sollte eine gute Grundkondition haben und trittsicher sein. Der Startpunkt der Tour befindet sich an der Bushaltestelle Oker, Okertaler Brunnen und ist somit gut mit dem Bus erreichbar. Die Route führt vorbei an verschiedenen tollen Wasserfällen und an der sogenannten Mausefalle – einem natürlichen, witterungsbedingt entstandenen Granitgebilde. Seinen Namen hat das Gebilde erhalten, da das Erscheinungsbild stark an eine Mausefalle erinnert. Auch auf dem weiteren Wegverlauf erwarten dich noch weitere Highlights wie unter anderem die Kästeklippen, und die Verlobungsinsel.

Maxhütten-Runde
2:30 h
8,41 km
220 m
220 m

Für die mittelschwere Wandertour ist kein besonderes Können erforderlich, du solltest jedoch eine gute Grundkondition besitzen. Bei dieser Wanderung bekommst du eine schöne Aussicht auf Wallgau – der Magdalena-Neuner-Panoramaweg bietet dir viele Ausblicke auf den Kawendel und das Tal. Bei etwa der Hälfte der Strecke kommst du an der Maxhütte vorbei, wo du dich ausruhen, stärken und den Blick auf das Bergpanorama genießen kannst. Der Startpunkt der Tour ist mitten in Wallgau an einer Bushaltestelle. An- und Abreise sind sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln machbar.

Meldorf - Albersdorf (Etappe 1/5)
7:10 h
27,9 km
140 m
110 m

Die 1. Etappe des Nord-Ostsee-Wanderwegs führt von Meldorf nach Albersdorf. Der Startpunkt liegt direkt am Marktplatz in Meldorf. Bevor du deine Wanderung startest, solltest du es dir nicht entgehen lassen, die Gassen des Ortes sowie den Meldorfer Dom zu erkunden. Während deiner Wanderung ist die Aussichtsplattform am Nord-Ostsee-Kanal besonders sehenswert – von hier aus hast du einen schönen Blick auf den Kanal.

Viele Höhenmeter
Memminger Hütte - Larcheralm (Etappe 3/6)
13:20 h
27,1 km
2.060 m
2.470 m

Die 3. Etappe der Alpenüberquerung auf dem Fernwanderweg E5 hat eine Streckenlänge von 27,1 Kilometern und führt von der Memminger Hütte zur Larcheralm. Hier legst du in Summe einen Aufstieg von 2.060 Metern zurück, dafür solltest du trittsicher sein und bereits alpine Erfahrung haben. Auf deiner Wanderung kommst du unter anderem an einem wunderschönen, kleinen See vorbei und hast viele tolle Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft. Außerdem kommst du während dieser Etappe am Pillerkreuz auf der Gladerspitze – einer der schönsten Aussichtspunkte während der gesamten Alpenüberquerung – vorbei.

Mirbach - Hillesheim (Etappe 8/15)
7:10 h
26,2 km
380 m
400 m

Die 8. Etappe des Eifelsteigs führt von Mirbach nach Hillesheim. Direkt zu Beginn der Etappe kommst du vorbei an der Erlöserkapelle in Mirbach, die auch als „Eifeldom“ bekannt ist – ein Besuch lohnt sich. Die Wanderung führt dich außerdem vorbei an zwei weiteren Highlights: dem Wasserfall Dreimühlen und der Burg Kerpen. Der Wasserfall ist ein sehenswertes Naturdenkmal, er bildet durch Auflösung des Kalks eine ständig wachsende Terrasse aus Kalkstein.
 

Monschau - Einruhr (Etappe 3/15)
7:00 h
24,2 km
540 m
660 m

Auf der 3. Etappe des Eifelsteigs wanderst du von Monschau nach Einruhr. Ein Highlight auf dem Weg ist die Perlenbachtalsperre. An dem Stausee kannst du eine herrlich ruhige Atmosphäre sowie eine schöne Aussicht auf den See und die gegenüberliegende Uferseite genießen. Außerdem kommst du vorbei an einem der insgesamt fünf Nationalpark-Tore – dem Nationalpark-Tor Monschau-Höfen. Hier kannst du dich über den Nationalpark informieren und das Tor ist gleichzeitig Startpunkt vieler reizvoller Touren durch den Park. Außerdem sehr erwähnenswert ist der Eifel-Blick Perdsley, der dir einen schönen Ausblick ins Rurtal bietet.

Moselkern - Löf (Etappe 21/24)
4:00 h
13,8 km
370 m
370 m

Die 21. Etappe des Moselsteigs führt von Moselkern nach Löf. Diese mittelschwere Etappe erstreckt sich über 13,8 Kilometer und erfordert eine gute Trittsicherheit. Auch hier wirst du während deiner Wanderung wieder mit zahlreichen tollen Ausblicken belohnt.

Wandern mit Kind
Mummelsee-Hornisgrindepfad
2:10 h
6,6 km
250 m
250 m

Der mittelschwere Pfad führt dich durch die einzigartige, nahezu baumfreie Heidelandschaft. Die Tour ist gezeichnet von abwechslungsreichen Etappen, die teilweise anspruchsvoll sind. Auf drei Aussichtspunkten genießt du tolle Schwarzwald-Aussichten. Das Highlight bei dieser Wanderung ist mit Sicherheit der Mummelsee in seiner malerischen Lage. Dieser Karsee ist ein besonderes Überbleibsel der letzten Eiszeit.

Müden - Faßberg (Etappe 9/13)
2:10 h
8,47 km
20 m
10 m

Die 9. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Müden nach Faßberg. Hier wanderst du vorbei an einer historischen Wassermühle, in der sich auch die Touristen-Info des Ortes Müden befindet. Außerdem kommst du vorbei am Heidesee und wanderst über den Örtzeweg entlang eines Flusses.

Narzissenroute
4:10 h
15,2 km
270 m
270 m

Die Narzissenroute ist einer der Partnerwege des Eifelsteigs. Die 15,2 Kilometer lange Wanderung startet am Wanderparkplatz des Nationalparktors und führt durch den Nationalpark Eifel. Diese Wanderung ist zwischen März und Mai besonders beliebt, denn dann verwandeln sich die Täler von Perlenbach und Fuhrtsbach bei Monschau in ein goldgelb-blühendes Farbenmeer aus Narzissen. Der Narzissen Wanderweg bietet dir die perfekte Möglichkeit, die größte Narzissenblüte in Deutschland zu erleben. Die Wanderung ist während der Blütezeit der Narzissen einfach traumhaft schön und ein ganz besonderes Highlight bei einem Wanderurlaub in Monschau.

Wandern mit Kind
Naturschutzgebiet Struffelt
2:40 h
9,56 km
170 m
180 m

Eine Wanderung durch das Naturschutzgebiet Struffelt kann als mittelschwer eingestuft werden und erfordert eine gute Grundkondition. Der Startpunkt der Tour ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Das Naturschutzgebiet besteht aus Heide und Moorlandschaft und liegt oberhalb von Rott, einem Ortsteil von Roetgen in der StädteRegion Aachen. Bei deiner Wanderung durch das Gebiet hast du eine wunderbare Sicht auf die sich beidseitig erstreckende Vennlandschaft und zudem erwarten dich auf dem Wegverlauf schöne Ausblicke auf den Stausee und das Vorbecken der Dreilägertalsperre.

Neef - Ediger-Eller (Etappe 16/24)
3:40 h
11,3 km
430 m
440 m

Die 16. Etappe des Moselsteigs führt von Need nach Ediger-Eller. Das Highlight während dieser Etappe ist der Calmont-Gipfel, von dem aus du einen wunderschönen Ausblick auf die Moselschleife genießen kannst.

Neumagen - Kesten (Etappe 9/24)
5:30 h
18,9 km
470 m
470 m

Die 9. Etappe des Moselsteigs startet in Neumagen und endet in Kesten. Während der Wanderung kannst du immer wieder tolle Ausblicke genießen. Einer der schönsten Aussichtspunkte auf dieser Etappe ist der Aussichtspunkt Burglay. Von dort aus hast du einen perfekten Ausblick auf die Mosel bei Wintrich.

Niederhaverbeck - Bispingen (Etappe 5/13)
4:20 h
16,4 km
80 m
110 m

Die 5. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Niederhaverbeck nach Bispingen. Hier kommst du vorbei am Gedenkstein an den Pflanzensoziologen und Naturschützer Prof. Dr. Ernst Preising, der einen besonderen Anteil an der Planung und Umsetzung der Renaturierung der Heide- und Moorflächen im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide hatte. Außerdem kommst du vorbei am Brunausee in Behringen – einem schönen kleinen See, der auch zum Baden einlädt. Anschließend führt der letzte Teil dieser Etappe durch die Borsteler Schweiz, eine einzigartige Landschaft innerhalb der Lüneburger Heide.

Niederlahnstein - Braubach (Etappe 11/21)
2:40 h
8,65 km
300 m
300 m

Die 11. Etappe des Rheinsteigs führt von Niederlahnstein nach Braubach. Direkt zu Beginn überquerst du die Lahn über eine Fußgängerbrücke. Auf dem weiteren Wegverlauf kommst du am Feldberg vorbei, von wo aus du einen schönen Ausblick hast.

Oberer Sieglitzteich Runde von Oberhof
3:00 h
10,7 km
190 m
190 m

Die mittelschwere Wanderung bietet dir auf dem Hohen Stein herrliche Aussichten auf den Thüringer Wald bis hin zum Schneekopf. Am Oberen Sieglitzteich kannst du nach knapp 7 Kilometern eine Rast einlegen, bevor es dann wieder, vorbei an einem Waldkindergarten, zurück zum Ausgangspunkt geht. Auf dieser Route wirst du außerdem am Ausgebrannten Stein vorbeikommen — ein Stollen aus dem Jahr 1704.

Oberoher Heide - Weesen (Etappe 11/13)
3:40 h
14,1 km
50 m
70 m

Die 11. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von der Oberoher Heide nach Weesen. Die Oberoher Heide ist die größte zusammenhängende Heidefläche der Südheide. Die Landschaft ist vielfältig und Heimat für Birken, Wacholder, Buchen und natürlich Heidekraut. Ab Lutterloh führt der weitere Wegverlauf durch lichten Kiefernwald in Richtung Weesen.

Oberstdorf - Kemptner Hütte (Etappe 1/6)
3:10 h
6,24 km
840 m
0 m

Die 1. Etappe der Alpenüberquerung auf dem E5 startet in Spielmannsau – einem Gemeindeteil von Oberstdorf – und endet an der Kemptner Hütte. Für diese 6,24 Kilometer lange Etappe solltest du neben einer guten Grundkondition, eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung haben. Auf dem Weg passierst du einen schönen Wasserfall, die Abenteuerbrücke Sperrbach und kannst einen tollen Blick auf den Muttlerkopf genießen. An der Kemptner Hütte angekommen, kannst du einen anstrengenden Wandertag bei einem leckeren Essen ausklingen lassen.

Oytal
7:50 h
19,7 km
1.120 m
1.120 m

Eine Wanderung durch das Oytal sollten sich erfahrene Wanderer bei ihrem Besuch in Oberstdorf nicht entgehen lassen. Die schwere Wanderung erfordert eine sehr gute Grundkondition sowie alpine Erfahrung. Zudem sind eine gute Trittsicherheit und festes Schuhwerk notwendig. Die Route startet direkt am Bahnhof in Oberstdorf und führt durch das Oytal, vorbei am Oybach. Außerdem erwarten dich tolle Seeblicke, Wasserfälle und ein Blick auf das Nebelhorn. Beachte, dass ein Teil des Weges durch technisches, anspruchsvolles oder gefährliches Gelände führt und dafür spezielle Ausrüstung und Vorkenntnisse erforderlich sind.

Pfaffenstein
2:40 h
8,09 km
330 m
330 m

Auf der circa 8 Kilometer langen Wanderung zum Pfaffenstein passierst du verschiedene Highlights auf dem Weg. Es handelt sich um eine schwere Wanderung, für die du eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung benötigst. Außerdem enthält die Tour einen kleinen Abschnitt, der dich durch technisches, anspruchsvolles oder gefährliches Gelände führt, weshalb spezielle Ausrüstung und Vorkenntnisse erforderlich sind. Zu den Highlights auf dem Weg gehört der Blick auf die Festung Königstein, die Diebskeller Höhle und natürlich der Auf- und Abstieg zum Pfaffenstein. Außerdem hast du auf dem Pfaffensteinweg einen tollen Blick zum Lilienstein.

Wandern mit Hund
Premiumweg Schluchseer Jägersteig
3:40 h
13,2 km
280 m
270 m

Dieser Genusspfad startet direkt am Bahnhof Schluchsee, sodass ein gutes Erreichen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gewährleistet ist. Es befindet sich ebenfalls ein Parkplatz am Startpunkt. Die mittelschwere Wanderung verläuft hauptsächlich auf steinigen Pfaden. Der Wanderweg führt hinauf auf den Ahaberg, wo du dann weiter auf dem historischen Grenzweg wanderst. Hier kommst du am Grenzstein des Dreiländerecks vorbei und kannst dann einen tollen Ausblick genießen – bei klarer Sicht kannst du sogar die Schweizer Alpen erblicken.  

Ramsauer Ache
2:40 h
8,6 km
310 m
310 m

Der Rundwanderweg führt an der Ramsauer Ache vorbei und bietet dir verschiedene Highlights rund um den Fluss. Vorbei an kleinen Fußgängerbrücken kannst du hier sogar einen Wasserfall bestaunen. Die Wege sind leicht begehbar, dennoch ist für diese Wanderung eine gute Grundkondition erforderlich. Die Tour gilt als mittelschwer, was auch daran liegt, dass du ein paar Höhenmeter abläufst. Dafür wirst du oben allerdings auch mit einer schönen Aussicht belohnt. Startpunkt des Rundweges ist der Parkplatz an der Wimbachbrücke. Direkt gegenüber ist auch eine Bushaltestelle, falls du ohne Auto kommst.

Rauenstein
3:10 h
10,5 km
280 m
280 m

Der Startpunkt der 10,5 Kilometer langen Wanderung zum Rauenstein ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die mittelschwere Wanderung erfordert eine gute Grundkondition sowie eine gewisse Trittsicherheit. Das absolute Highlight ist der Rauenstein, ein Fels, von dem du einen wunderschönen Ausblick hast. Außerdem führt die Wanderung durch die Lehmanns Schlucht, das Schneiderloch und du kannst auch einen Blick auf die Bastei erhaschen.

Ravennaschlucht-Runde
3:00 h
9,88 km
250 m
250 m

Diese Wanderroute durch die Ravennaschlucht hat ihren Startpunkt direkt an einer Bushaltestelle. Damit ist eine gute Erreichbarkeit von Titisee-Neustadt aus gewährleistet. Die Wanderung führt durch die Ravennaschlucht, gelegen im Höllental. Entdecke auf dieser Wanderung entlang des wilden Ravennabachs das Ravenna-Viadukt. An vielen Stellen der Route führt der Weg über Holzstege und schmale Brücken.

Reil - Zell (Mosel) (Etappe 14/24)
3:30 h
12,4 km
260 m
280 m

Die 14. Etappe des Moselsteigs führt von Reil nach Zell (Mosel). Während dieser Etappe hast du einen schönen Blick auf den Hangviadukt Pünderich und kommst vorbei an der Marienburg Pünderich. Angekommen in Zell (Mosel), solltest du dir den Zeller Schwarze-Katz-Brunnen anschauen.

Rendsburg - Westensee (Etappe 4/5)
6:40 h
26,2 km
70 m
60 m

Auf der 4. Etappe des Nord-Ostsee-Wanderwegs wanderst du von Rendsburg nach Westensee. Auf deiner Wanderung hast du vom Aussichtspunkt am Wilden Moor einen besonders schönen Ausblick über das Moor. Hier gibt es außerdem Infotafeln und Sitzgelegenheiten. Auf dieser Etappe kommst du zudem am Rümlandteich vorbei.

Rengsdorf - Sayn (Etappe 7/21)
4:50 h
17 km
270 m
450 m

Die 7. Etappe des Rheinsteigs führt von Rengsdorf nach Sayn. Während dieser Wanderung passierst du den Aussichtspunkt Nonnenley, von wo aus du einen fantastischen Ausblick in das tiefe und unberührte Tal des Engelbachs hast. Außerdem führt die Wanderung vorbei am Stausee Schwanenteich, wo sich auch direkt ein Café befindet, das zur Rast einlädt. In Sayn angekommen, lohnt sich ein Besuch der Burg Sayn – von der alten Wehrmauer der Burg hast du einen schönen Ausblick auf die malerische Landschaft.

Riesenburg Versturzhöhle – Oswaldhöhle
4:10 h
13,6 km
430 m
430 m
Roetgen - Monschau (Etappe 2/15)
4:50 h
17,4 km
290 m
300 m

Die 2. Etappe des Eifelsteigs führt von Roetgen nach Monschau. Auf dieser Etappe wanderst du durchs Hohe Venn. Ein weiteres Highlight während dieser Etappe ist Kaiser Karls Bettstatt. Ein Felsen, der seinen Namen dadurch erhalten hat, dass Kaiser Karl der Große der Sage nach bei einem Jagdausflug verirrt haben soll und gezwungen war, auf dem großen Quarzitfelsen zu übernachten. Am Etappenziel Monschau angekommen erwartet dich ein mittelalterliches Stadtbild mit idyllischen Fachwerkhäusern und engen Gassen.

Runde von Elmau
4:00 h
9,53 km
510 m
510 m

Der mittelschwere Rundweg hat einige Highlights zu bieten, für die du eine gute Grundkondition benötigst. Die Wege sind überwiegend gut begehbar, jedoch ist für einen großen Teil des Weges eine gewisse Erfahrung mit alpinem Gelände erforderlich. Bei etwa der Hälfte der Strecke verlässt du Bayern und erreichst die Grenze zu Österreich. Diese hat für Wanderer jedoch nur eine symbolische Bedeutung und du kannst hier ungehindert weiterlaufen. Auf der Tour gibt es viel zu entdecken, du kommst unter anderem an der Höllbrücke vorbei. Von dort aus hast du einen schönen Blick nach unten in die Schlucht – hier solltest du schwindelfrei sein, denn du stehst auf einem Gitter mit freiem Blick nach unten. Nicht weniger spektakulär ist die Panoramabrücke, von der aus du eine tolle Aussicht sowohl auf die Klamm als auch auf die Berge hast. Gegen Ende deiner Wanderung kommst du zur Geisterklamm. Dieses Highlight ist auch für Kinder sehenswert – mit Kindern sollte jedoch ein anderer Weg dorthin gewählt werden.

Rüdesheim - Johannisberg (Etappe 18/21)
4:20 h
15,6 km
270 m
380 m

Die 18. Etappe des Rheinsteigs führt von Rüdesheim nach Johannisberg. Der Wegverlauf führt vorbei an der Abtei St. Hildegard und am Kloster Marienthal.

Sayn - Vallendar (Etappe 8/21)
3:50 h
12,9 km
340 m
390 m

Die 8. Etappe des Rheinsteigs führt von Sayn nach Vallendar. Diese Etappe führt dich vorbei an der Oskarhöhe – einen schönen Aussichtspunkt mit Schutzhütte – und dem Römerturm.

Schlangenbad - Wiesbaden (Etappe 21/21)
4:40 h
17,3 km
170 m
390 m

Die 21. und somit letzte Etappe des Rheinsteigs führt von Schlangenbad nach Wiesbaden. Auf deiner Wanderung kommst du vorbei am Goethestein – einem Goethe-Denkmal in Form einer schlanken Pyramide. Der Endpunkt der Wanderung liegt in Wiesbaden-Bieberich, wo sich auch das schöne Schloss Bieberich befindet. Es ist ein beeindruckender barocker Prachtbau mit traumhaftem Schlossgarten.

Schloss Prunn Runde von Riedenburg im Naturschutzgebiet Klamm
3:40 h
12,3 km
330 m
330 m

Die Wanderung führt dich durch das waldreiche Naturschutzgebiet Klamm. Dabei musst du immer wieder steile Felsenstufen besteigen – da kommt fast schon Kletter-Feeling auf. Das Schloss Prunn und die dazugehörige Grotte sind das Highlight dieser Wanderung. Herrliche Panoramablicke und ein Abstecher in die schöne Stadt Riedenburg mit guten Einkehrmöglichkeiten gehören ebenfalls zur Wanderung.

Schluchtenweg an der Helle
1:40 h
5,56 km
140 m
140 m
Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Schrammsteinaussicht
2:20 h
7,6 km
240 m
240 m

Die Wanderroute zur Schrammsteinaussicht wird als mittelschwer eingestuft und erfordert eine gute Grundkondition. Der Startpunkt liegt direkt an einem Parkplatz, sodass du bequem mit dem Auto anreisen und deine Tour starten kannst. Während deiner Wanderung hast du neben dem tollen Ausblick auf die Schrammsteine – eines der Highlights in der Sächsischen Schweiz – auch einen Ausblick auf den Falkenstein und das Schrammtor.

Viele Höhenmeter
Soiernscharte
6:10 h
13,7 km
960 m
960 m

Die Wanderung nach Soiernscharte ist eine schwere Route, für die du eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk und alpine Erfahrung benötigst. Neben der Wegbeschaffenheit ist eine sehr gute Kondition auch aufgrund von 960 zurückzulegenden Höhenmetern wichtig. Von hier oben hast du allerdings auch einen traumhaft schönen Ausblick auf unterhalb liegende Seen und die benachbarten Berge – bei gutem Wetter reicht die Aussicht kilometerweit! Auf der Tour steigst du die Schöttelkarspitze, den Felderkreuz und die Soiernscharte hinauf, bevor du wieder am Startpunkt auskommst. Parken kannst du etwas unterhalb des Startpunktes – schau am besten vorher, wo genau du zu welcher Zeit stehen darfst.

Soltau - Wietzendorf (Etappe 7/13)
4:50 h
19,1 km
50 m
40 m

Die 7. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Soltau nach Wietzendorf. Die Wanderung führt entlang des Waldrandes und bietet dir einen schönen. Blick auf die friedliche Feld- und Wiesenlandschaft. Du kommst vorbei am Wittenmoor. Hier bildet die Aue mit ihren zahlreichen Bächen und Nebenflüsschen ein breites Niederungsgebiet, in dem du mehrere Moore besichtigen kannst.

Spechtsbrunn - Brennersgrün (Etappe 7/8)
5:50 h
21,7 km
310 m
290 m

Die 7. Etappe des Rennsteigs führt von Spechtsbrunn nach Brennersgrün. Dabei passierst du einen der bedeutendsten Passübergänge des Thüringer Waldes, die sogenannte „Kalte Küche“. Hier überquerte einst die Handels- und Heerstraße Nürnberg-Coburg-Neustadt-Oberlind-Judenbach das Gebirge und führt über Gräfenthal nach Saalfeld in Leipzig. Außerdem überschreitest du die Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern. Besonders sehenswert auf dieser Etappe ist der Altvaterturm.

Sperrmauer Möhnesee
3:20 h
12,7 km
110 m
100 m
St. Goarshausen - Kaub (Etappe 15/21)
7:10 h
23,1 km
790 m
790 m

Die 15. Etappe des Rheinsteigs führt von St. Goarshausen nach Kaub. Du kommst vorbei am Aussichtspunkt Drei-Burgen-Blick, von wo aus du einen fantastischen Blick auf die Burgen Katz und Maus sowie auf die Festungsanlage der Ruine Rheinfeld hast. Das Highlight schlechthin dieser Etappe ist die Loreley – ein 132 Meter hoher, steiler Schieferfelsen mit tollem Ausblick.

Wandern mit Hund
Steinklamm Wanderung Oberkreuzberg
3:30 h
12,3 km
310 m
310 m

Die Wanderung startet direkt am Parkplatz des Aussichtsturms Oberkreuzberg und führt dich von dort aus rund 3 Kilometer bis zur Großen Ohe. Entlang des tosenden Wassers der Großen Ohe führt die Route zum Stausee Großarmschlag, wo du eine Pause in ruhiger Natur einlegen kannst. Höhepunkt dieser Wanderung ist die wildromantische Steinklamm, wo sich die Große Ohe in das Gestein eingeschnitten hat. Durch die Klamm und über den Marienkäferweg geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt deiner Wanderung.

Säbelthomaweg in Hinterzarten
3:40 h
12,3 km
360 m
360 m

Der mittelschwere Premiumwanderweg ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto zu erreichen. Diese Wanderung führt dich durch die dichten Wälder zum mystischen Matisleweier mit tollen Wasserspiegelungen und zu herrlichen Ausblicken. Vom Windeckkopf aus hast du bei gutem Wetter sogar die Möglichkeit, bis zu den Vogesen zu blicken. Ein Highlight während deiner Wanderung ist der Getränkekühlschrank „Milchhisli“ auf dem Feldberg, wo du dich mit einem vom Brunnenwasser gekühlten Getränk versorgen kannst.

Südhangweg Teutoburger Wald
3:50 h
13,5 km
250 m
250 m

Diese mittelschwere Wanderung startet auf alten Wirtschaftswegen, vorbei an mystischen Felsformationen, und führt dich in die historische Altstadt von Tecklenburg. Auf dem Südhangweg des Teutoburger Waldes gelangst du zu einer beeindruckenden Schlucht mit türkisblauem Wasser. Trotz der überwiegend gut begehbaren Wege ist auf der Wanderung Trittsicherheit erforderlich. Du kannst die Wanderung sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Auto erreichen. Ein Parkplatz befindet sich knapp 600 Meter vom Startpunkt entfernt.

Talsperre Schönbrunn Runde
5:10 h
18,3 km
370 m
370 m

Auf dieser schweren Wanderung wirst du mit purer Natur belohnt. Die konstanten Blicke auf das Wasser mit den tiefen Farben und der umgebenden Landschaft sind sehr eindrucksvoll. Du erreichst diese Tour mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Route startet direkt an einer Bushaltestelle.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Talsperrenblick – Runde von Wipfra
1:50 h
7,06 km
60 m
60 m

Dieser Wanderweg führt dich entlang des Ufers der idyllischen Talsperre Heyda sowie durch dichte Fichtenwälder. Auf der gesamten Route bieten sich immer wieder Plätze zum Verweilen, Entspannen und Baden an. Die leichte Wanderung startet und endet an einem Parkplatz, so kannst du entspannt mit dem Auto anreisen.

Tolle Felsformationen – Aussichtsturm Himmelsleiter
3:20 h
12,5 km
180 m
180 m
Torstein – Runde zum Inselsberg
4:20 h
13,9 km
520 m
520 m

Diese Wanderung führt dich zur höchsten Erhebung des westlichen Thüringer Waldes — dem Großen Inselsberg. Vor allem von dem 21 Meter hohen Aussichtsturm auf dem Berg erhältst du einen traumhaften Weitblick über das Thüringer Land. Ein weiteres Highlight der Wanderung ist der Torstein, eine beeindruckende Felsformation. Durch das Felsental gelangst du wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Traben-Trarbach - Reil (Etappe 13/24)
4:30 h
15,2 km
460 m
440 m

Die 13. Etappe des Moselsteigs führt von Traben-Trarbach nach Reil. Direkt zu Beginn der Etappe überquerst du die Mosel. An der Brücke befindet sich ein schönes Brückentor. Der weitere Wegverlauf führt unter anderem vorbei an der Grevenburgruine, von der aus du einen schönen Ausblick über die Mosel, Traben und Trarbach hast.

Treis-Karden - Moselkern (Etappe 20/24)
4:10 h
13,6 km
400 m
400 m

Die Wanderung auf dem Moselsteig neigt sich so langsam dem Ende zu. Die 20. der insgesamt 24 Etappen führt dich von Treis-Karden nach Moselkern. Direkt zu Beginn der Wanderung kommst du am Aussichtspunkt Kompes Käppche vorbei – ein toller Rastplatz, der sich sehr gut für ein Picknick anbietet. Der weitere Wegverlauf führt dich wieder durch die Weinberge und vorbei an der Burg Eltz, die sowohl eines der Highlights dieser Etappe als auch des gesamten Fernwanderwegs darstellt.

Tunnel - Großer Kessel Runde
4:20 h
11 km
510 m
510 m

Der Rundweg zählt zu den schweren Wanderungen, da du hier auf alpines Gelände triffst. Etwa ein Drittel des Weges wirst du so zurücklegen. Festes Schuhwerk, Trittsicherheit und alpine Erfahrung werden deshalb empfohlen, wenn du dich für diese Route entscheidest. Ein Teil der Strecke fällt unter die Kategorie Alpinwanderweg SAC T4, worauf du dich vor deinem Start der Tour vorbereiten solltest. Auf der gesamten Strecke erwarten dich in regelmäßigen Abständen einige Highlights, wie beispielsweise ein Tunnel in der Almbachklamm, welcher recht schmal und gerade mal 1,66 Meter hoch ist. Der Tunnel führt dich zum nächsten Highlight Großer Kessel, ein Naturschauspiel mit Wasserfall und kleinem See.

Undeloh - Niederhaverbeck (Etappe 4/13)
3:50 h
14,3 km
120 m
100 m

Auf der 4. Etappe des Heidschnuckenwegs wanderst du von Undeloh nach Niederhaverbeck. Dabei kommst du vorbei an einem der größten Highlights des gesamten Wegs – dem Wilseder Berg. Der Aufstieg auf die mit einer Höhe von gerade einmal 169 Metern höchste Erhebung in der Norddeutschen Tiefebene ist nicht schwer, dennoch wirst du mit einer wunderbaren Aussicht auf die umliegende Heidelandschaft belohnt.

Vallendar - Koblenz (Etappe 9/21)
2:20 h
8,41 km
210 m
110 m

Auf der 9. Etappe des Rheinsteigs wandest du von Vallendar nach Koblenz. Dabei kommst du vorbei an der Aussichtsplattform Koblenzer Kanten: Rhein-Mosel-Blick, die im Rahmen der Bundesgartenschau im Jahr 2011 erbaut wurde und einen tollen Blick über Koblenz bietet. Das Ziel dieser Etappe ist die Festung Ehrenbreitstein, die zu Beginn des 19. Jahrhunderts auf den Grundmauern eines gesprengten Vorgängerbaus errichtet wurde. Von der Festung aus hast du einen tollen Ausblick auf das Deutsche Eck in Koblenz.

Wandern mit Hund
Walchensee-Runde
6:10 h
23,5 km
180 m
180 m

Der Rundweg um den Walchensee gilt als schwere Wanderung, was hauptsächlich an der Länge der Strecke liegt. Die Wege sind leicht begehbar und auch für Hunde gut geeignet. Start der Tour ist eine Bushaltestelle. Die Anreise mit dem Auto ist auch möglich, jedoch sind die meisten Parkplätze kostenpflichtig und im Sommer sehr gut gefüllt. In dem Ort Walchensee selbst ist zur Hauptsaison auch jede Menge los, in Richtung Ostufer wird es allerding immer leerer, da hier auch der autofreie Teil der Strecke beginnt. Bei der Runde läufst du nah am See entlang und kannst das türkisschimmernde Wasser von allen Seiten betrachten. An vielen Stellen kommst du auch direkt ans Wasser, wo du dich auf der Wiese oder Bänken ausruhen und sogar schwimmen gehen kannst. Der See liegt mitten in den Bergen und du hast das Bergpanorama immer im Blick.

Wanderung mit Blick auf die Wartburg
4:30 h
16,1 km
290 m
290 m

Auf dieser Wanderung ist die Wartburg von vielen Stellen aus zu bestaunen. Die Wege führen dich sehr nah an die Burg heran, sodass du tolle Ausblicke auf das UNESCO-Welterbe erlangst. Wenn die Sonne durch die dichten Wälder blitzt, entstehen hier außerdem tolle Fotomotive. Die mittelschwere Wanderung hat ihren Start- und Endpunkt am Bahnhof von Eisenach – eine gute Erreichbarkeit der Wanderung ist demnach gewährleistet. Auch ein Parkplatz ist in der Nähe vorhanden.

Wanderung um den kleinen Arbersee
6:20 h
18,8 km
850 m
850 m

Es wartet eine eindrucksvolle und anspruchsvolle Wanderung zum höchsten Berg des Bayerischen Waldes auf dich. Entlang des Kleinen Arbersees kannst du schon einen Blick auf den großen Arber erspähen. Die Gipfelbesteigung ist der anspruchsvollste Part der Wanderung, belohnt wird dies jedoch mit einem wunderschönen Panorama und zwei urigen Berghütten zur Einkehr. Der Blick von dort oben reicht über den Bayerischen Wald und den Böhmerwald

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Wanderung zum Bären- und Greifvogelgehege
2:20 h
8,59 km
160 m
160 m

Die knapp 9 Kilometer lange Wanderung von Altschönau aus ist die ideale Wanderung für Tierfreunde. Sie führt dich durch das Nationalparkzentrum Lusen, in dem rund 45 heimische Tierarten ihr Zuhause haben. Begegne unter anderem Bären, Elchen, Greifvögeln und Wiesenten. Ein weiteres Highlight ist der Baumwipfelpfad, der dir einen einzigartigen Blick auf den Bayerischen Wald öffnet.

Weesen - Dehningshof (Etappe 12/13)
3:20 h
13,1 km
70 m
70 m

Die 12. Etappe des Heidschnuckenwegs führt von Weesen nach Dehningshof. Dabei wanderst du über den Alleenweg – ein schöner schattiger Weg durch die Heidelandschaft, auf dem du mit etwas Glück auch mal ein paar Heidschnucken sichten kannst. Außerdem kommst du vorbei am Angelbecksteich und kannst schöne Aussichten genießen.

Weissingkuppe – Vogelherdgrotte
3:30 h
12,9 km
230 m
230 m
Westensee - Kiel-Schulensee (Etappe 5/5)
5:20 h
20,9 km
110 m
110 m

Die 5. und gleichzeitig letzte Etappe des Nord-Ostsee-Wanderwegs führt von Westensee nach Kiel-Schulensee. Auf dieser Etappe kannst du einen schönen Blick über den Schierensee genießen und kommst am Wildgehege Hammer vorbei.

Wietzendorf - Müden (Etappe 8/13)
3:20 h
13 km
60 m
60 m

Auf der 8. Etappe des Heidschnuckenwegs wandest du von Wietzendorf nach Müden. Die Etappe führt durch die Heidelandschaft am Häteler Berg. Außerdem kommst du vorbei am Hermann Löns Denkmal und an der Kirche St. Laurentius.

Wilde Hölle
4:20 h
14 km
400 m
400 m

Die Wanderroute zur Wilden Hölle wird als schwer eingestuft und erfordert neben einer gute Grundkondition, eine gute Trittsicherheit, festes Schuhwerk sowie alpine Erfahrung. Da ein kleiner Abschnitt der Route durch technisches, schwieriges oder gefährliches Gelände führt, sind auch spezielle Ausrüstung sowie Vorkenntnisse wichtig. Der Startpunkt der Tour liegt an der Bushaltestelle Nasser Grund. Von dort aus führt der Wegverlauf vorbei an verschiedenen Highlights. Nachdem du knapp 2,5 Kilometer der Strecke zurückgelegt hast, erwartet dich ein toller Blick zum Blossstock. Nach knapp 4 Kilometern bist du dann am Highlight der Tour – der Wilden Hölle – angekommen. Außerdem kommst du während der Tour an einem weiteren Highlight – dem Kuhstall – vorbei, von wo aus du auch einen wunderschönen Ausblick auf die Felsenwelt genießen kannst. Da es sich um einen Rundweg handelt, kommst du am Ende deiner Wanderung wieder am Ausgangspunkt – der Bushaltestelle Nasser Grund – an.

Wildnis-Trail Nationalpark Eifel
24:10 h
84,4 km
1.820 m
2.170 m

Der Wildnis-Trail Nationalpark Eifel ist ein knapp 85 Kilometer langer Fernwanderweg, der auf 4 Tagesetappen durch den Nationalpark Eifel führt. Für die Wanderungen benötigst du eine sehr gute Grundkondition sowie eine gewisse Trittsicherheit. Auf deinem Weg erwarten dich zahlreiche Highlights. Dazu gehört ein toller Ausblick auf Einruhr und den Stausee sowie ein Blick auf Urftsee. Außerdem führt die Wanderung vorbei an der Kirche St. Rochus, dem letzten Überbleibsel der Gemeinde Wollseifen, die nach Ende des Zweiten Weltkriegs von den Bewohnern geräumt werden musste.

Winningen - Koblenz (Etappe 24/24)
4:10 h
15,4 km
160 m
170 m

Die 24. und somit letzte Etappe des Moselsteigs startet in Winningen und führt dich zum Ziel des gesamten Fernwanderwegs: das Deutsche Eck in Koblenz. Die Etappe kann als mittelschwer eingestuft werden, sie erstreckt sich über 15,4 Kilometer. Das Deutsche Eck ist das Wahrzeichen von Koblenz – hier fließen Rhein und Mosel ineinander. Es ist der perfekte Abschluss einer gelungenen Wanderung. In der Nähe des Deutschen Ecks befindet sich die Altstadt von Koblenz, die auch einen Besuch wert ist. Hier findest du außerdem zahlreiche Restaurants, die zu einem entspannten Ausklang der Wanderung einladen.

Wolfsschlucht
3:40 h
12,6 km
270 m
270 m

Die Wanderung zur Wolfsschlucht ist eine beliebte Wanderung bei einem Aufenthalt in der Sächsischen Schweiz. Die 12,6 Kilometer lange Tour kann vom Schwierigkeitsgrad als mittelschwer eingestuft werden und erfordert eine gute Grundkondition sowie Trittsicherheit. Der Startpunkt der Tour ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, er liegt an der Bushaltestelle Hocksteinschänke. Auf deiner Wanderung erwarten dich neben der Wolfsschlucht weitere Highlights wie die Teufelsgrundbrücke, die Aussicht auf den Alten Hockstein und der Amselsee.

Wandern mit Kind
Wandern mit Hund
Wurmberg
3:40 h
12 km
390 m
390 m

Der Wurmberg ist der kleine Bruder des Brockens. Eine Wanderung auf den 950 Meter hohen Berggipfel kann als mittelschwer eingestuft werden und erfordert eine gute Grundkondition und Trittsicherheit. Der Startpunkt der Wanderung liegt direkt an einem Parkplatz. Auf dem Weg dorthin wanderst du vorbei an der Warmen und Großen Bode und am Unteren Bodefall. Auf dem Wurmberg angekommen, hast du bei guter Sicht eine tolle Rundumsicht. Außerdem gibt es eine Berg-Erlebniswelt, in der sich Kinder voll austoben können. Die Wanderung eignet sich daher auch perfekt für die ganze Familie.

Zell (Mosel) - Neef (Etappe 15/24)
6:00 h
20,2 km
570 m
570 m

Auf der 15. Etappe des Moselsteigs wanderst du von Zell (Mosel) nach Neef. Die Wanderung führt über den Collis-Steilpfad. Hier kannst du dich entscheiden, ob du einen Klettersteig, der über Drahtbügel und an Drahtseilgeländern entlang nach oben zum Collis-Turm führt, nimmst oder alternativ über die Steinstufen des Collis-Fußwegs nach oben gelangst. Oben angekommen erwartet dich der Collis-Turm – ein Backsteinturm mit Aussichtsplattform, von der aus du einen schönen Blick ins Moseltal hast. Ein weiterer Aussichtspunkt während dieser Wanderung ist der Petersberg, von wo aus du bereits auf den bevorstehenden Calmont-Klettersteig blicken kannst.

Ürzig - Traben-Trarbach (Etappe 12/24)
4:20 h
15,2 km
300 m
400 m

Die 12. Etappe des Moselsteigs führt von Ürzig nach Traben-Trarbach. Die circa 15 Kilometer lange Etappe wird als mittelschwer eingestuft und führt über leicht begehbare Wege. Eines der Highlights auf dem Weg ist der Aussichtspunkt Rabenwerk mit gemütlicher Schutzhütte.

Jetzt alle Wanderorte entdecken!