Khao Lak · Tauchen

Thailand

Mit Meeresschutzgebiet
Korallenparadies
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Tauchen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Fabelhaft
9,5
Wracks, Delfine, Haie, Walhaie, Schildkröten
Bis zu 40 Meter Sichtweite
Mehr als 40 Tauchplätze
Mehr als 10 Tauchschulen
29 °C Wassertemperatur

Allgemeines

12:00 h
Thailändischer Baht (THB)
Restaurants, Bars & ausgeprägtes Nachtleben
Reisepass erforderlich, Visum nicht erforderlich

Top-Tauch-Spot Khao Lak

Die für ihre weißen Sandstrände bekannte Urlaubsregion Khao Lak lockt nicht nur Badenixen, denn sie ist zudem ein Top-Tauch-Spot. Neben Delfinen und Meeresschildkröten kannst du hier Walhaien – den sanften Riesen der Meere – begegnen. Der Spot bietet mit fast 50 verschiedenen Tauchplätzen, zwei Meeresschutzgebieten und drei Wracks eine reichhaltige Auswahl für Taucher jeden Levels.

Meeresschutzgebiete Similan Islands und Surin Islands

Bei Similan Islands und Surin Islands handelt es sich jeweils um kleinere Inselketten, die in zahlreiche weitere Tauchplätze aufgeteilt werden können. Da beide Gebiete in den frühen achtziger Jahren zu Meeresschutzgebieten erklärt wurden, findest du hier eine besonders artenreiche Flora und Fauna unter Wasser. Zudem liegt der weltberühmte Tauchplatz Richelieu Rock bei Surin Islands, an dem du verschiedene Felsformationen in Tiefen von bis zu 35 Metern erkunden kannst. Sowohl an den Similan Islands wie auch den Surin Islands stehen die Chancen gut zwischen Januar und April, Walhaie und Mantarochen zu sichten. Beide Gebiete sind jährlich vom 15. Oktober bis zum 15. Mai für Besucher geöffnet. Den Rest des Jahres sind sie wegen des Monsuns geschlossen.

Zahlreiche weitere Tauchplätze in Küstennähe

Wer nicht so weit mit dem Boot fahren möchte oder die Similan und Surin Islands schon erkundet hat, findet auch näher an der Küste Khao Laks einige spannende Tauchplätze. So kannst du am Hausriff Khao Nayak direkt abtauchen. Auch zur Entdeckung des Wracks der MV Sea Chart bedarf es keiner langen Anreise. So können Tauchexperten nach einer kurzen Bootsfahrt das in 40 Meter Tiefe liegende Wrack des ehemaligen Frachtschiffs besuchen und dort beispielsweise Rotfeuerfische, Oktopoden und Barrakudas erspähen.

Tauchsaison von Oktober bis Mai

Zum Tauchen bei Khao Lak eignet sich am besten die Zeit von Mitte Oktober bis Mitte Mai, in denen auch die beiden Meeresschutzgebiete für Besucher zugänglich sind. Bei einer Reise zwischen Januar und April profitierst du zudem von weniger Trubel über und unter Wasser und kannst mit etwas Glück Walhaie sehen.

Thailand – Land der Kontraste

Dass Thailand ein beliebtes Urlaubsziel ist, ist vermutlich jedem bekannt. Aber woran liegt das eigentlich? Ein Grund sind vermutlich die vielen Kontraste, die das Land vereint. So findest du dort eine traumhafte und urwüchsige Natur – wie zum Beispiel im Khao Sok Nationalpark, der größtenteils vom Regenwald bedeckt ist – und kannst zugleich das pulsierende Leben in Bangkok genießen. Aber nicht nur das, Thailand ist auch bekannt für seine traumhaften weißen Strände, gutes Wetter und leckeres Essen.

Bei einer Reise nach Thailand bleiben also keine Wünsche offen. Je nachdem, was du in deinem Urlaub machen möchtest, variiert jedoch die beste Reisezeit, da es auch in Thailand eine Regenzeit gibt. Somit liegt die Anzahl der Regentage zwischen Mai und Oktober bei 12-20 Tagen pro Monat. Die Hauptsaison ist demnach von November bis April und die beste Zeit für einen entspannten Strandurlaub. Je nachdem, in welchen Teil von Thailand du reisen möchtest, variiert die beste Reisezeit:

  • Norden Thailands (November bis Februar)
  • Süden Thailands (November bis April)
  • Bangkok (November bis Februar)
  • Ko Samui (Januar bis März)

Möchtest du das Land auf dem Brett vom Wasser aus erkunden, kann es sogar lohnenswert sein, nicht in der Hauptsaison zu verreisen, sondern in der Nebensaison, wenn der Monsunwind weht. Dieser bringt hohe Wellen mit sich und sorgt für leere Strände.

An Tagen mit besonders schlechtem Wetter kannst du in Thailand trotzdem einiges unternehmen – dich im Spa verwöhnen lassen oder bei einem Kochkurs etwas dazu lernen.

Die thailändischen Einheimischen werden häufig als sehr freundlich und hilfsbereit beschrieben und die thailändische Küche als besonderes Erlebnis. Dabei sind die schwimmenden Märkte in und um Bangkok zwar kein Geheimtipp mehr, aber trotzdem ein Must-See und vor allem Must-Taste. Genieße klassische Currys und Gerichte mit frischen tropischen Früchten wie Papaya-Salat oder Ananas-Reis.

Zusammengefasst ist Thailand eine echte Traum-Destination, gerade bei der ersten Thailand-Reise gibt es viel zu entdecken und zu probieren – egal, ob als Backpacker auf Abenteuersuche oder ruhesuchender Strandurlauber.