Cozumel · Tauchen

Mexiko

Reiseziel
Abflughafen
Reisezeitraum
Reisedauer
Reisende Personen
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Tauchen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Fabelhaft
9,6
Korallenriffe, Wracks, Haie, Schildkröten
Bis zu 50 Meter Sichtweite
Mehr als 20 Tauchplätze
Mehr als 10 Tauchschulen
28 °C Wassertemperatur (Hauptsaison)

Allgemeines

12:00 h
Mexikanischer Peso (MXN)
Restaurants, Bars & pulsierendes Nachtleben
Reisepass erforderlich, Visum nicht erforderlich

Tauchen auf Cozumel

Cozumel ist ein Paradies für Taucher. Wenn du auf der Suche nach hochaufragenden Korallen, angenehmen Temperaturen und hervorragenden Sichtverhältnissen bist, dann bist du auf der drittgrößten Insel der Karibik genau richtig. Die freundlichen Einheimischen, das gute Essen, die Sandstrände und lebhafte Nachtlokale machen deinen Tauchurlaub perfekt. Schildkröten, Adlerrochen und Ammenhaie sind nach dem Tauchen in Cozumel häufige Ergänzungen in den Logbüchern. Auch Hummer, Zackenbarsche und Stachelrochen kannst du hier entdecken.

Angenehme Wassertemperaturen und eine lange Tauchsaison

Es gibt keine schlechte Zeit zum Tauchen auf Cozumel. Die Wassertemperaturen bleiben das ganze Jahr über konstant bei 27 °C bis 30 °C und kühlen sich in den Wintermonaten nur leicht ab. Die Tauchsaison dauert ungefähr 300 Tage im Jahr.

Tauchbedingungen unterscheiden sich von Monat zu Monat

Tauchgänge in Cozumel sind berühmt für leichte Drifts, aber die Strömungen können vor allem während des saisonalen Übergangs stark sein. In dieser Zeit tauchen hier am besten nur fortgeschrittene Taucher. Während dieser Zeit werden Taucher aber auch mit mehr Haien und Adlerrochen belohnt. Insbesondere November bis März sind die besten Monate für Bullenhai-Sichtungen. Mai bis September bringt warmes Wasser, nicht überfüllte Tauchplätze und im Allgemeinen ruhige Bedingungen. Wenn du es gerne besonders warm magst, ist dies ist die beste Zeit zum Tauchen auf Cozumel.

Mexiko – zwischen Bergen, Wüsten und Urwäldern

Mexiko ist ein sehr abwechslungsreiches Land. Die Küste erstreckt sich sowohl am Pazifischen Ozean als auch am Karibischen Meer und am Golf von Mexiko. Wer Mexiko durchquert, begegnet hohen Bergen, Vulkanen, wüstenhaften Landschaften und tropischen Regenwäldern.

Aufgrund der verschiedenen Höhlenlagen und Klimazonen gibt es hier eine Vielzahl an Lebensräumen. Etwa 60-70 % der weltweiten Tier- und Pflanzenarten kann man hier antreffen. Besonders viele Tiere halten sich im tropischen Wald im südlichen Mexiko auf. Die größte Raubkatze des Landes ist der Jaguar.

In den Wintermonaten kannst du im zentralen Hochland von Michoacán jedes Jahr ein faszinierendes Naturwunder beobachten. In dieser Zeit lassen sich Tausende Monarch-Schmetterlinge auf den Bäumen der Oyamel-Wälder nieder und bedecken die Landschaft mit einem orangefarbenen Schleier.

Auch kulinarisch hat Mexiko viel zu bieten. Die mexikanische Küche vereint die Küche der Ureinwohner und der Europäer mit karibischen und afrikanischen Einflüssen. Probiere vor Ort unbedingt das Nationalgericht Mole. Dabei handelt es sich um eine milde Chili-Schokoladensauce, die mit Hähnchen und Reis kombiniert wird.