Playa de Somo · Surfen

Spanien (Nordküste) · Spanien

Reiseziel
Abflughafen
Reisezeitraum
Reisedauer
Reisende Personen
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Surfen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Fabelhaft
9,2
Anfänger, Fortgeschrittener, Experte
Beachbreak
Rechte Welle, linke Welle
Sehr hohe Wellensicherheit
Flughafen: 7 km

Strand-Check

Sandstrand
Langer Strand
Strandbar / Restaurant, Parkplätze, Toiletten, Duschen, Rettungsschwimmer
Kristallklar, tiefes Blau

Allgemeines

4:00 h
Einreise mit Personalausweis möglich, Visum ab 90 Tagen erforderlich
Euro (EUR)
Einige Restaurants & ruhige Lage

Acht Kilometer Beachbreak an der Playa de Somo

Playa de Somo – auch als Somo Beach bekannt – liegt an der Nordküste Spaniens. Der acht Kilometer lange Beachbreak bietet dir das ganze Jahr über links- und rechtsbrechende Wellen. Zwischendurch kannst du auch ein paar Tubes vorfinden, die vor allem erfahrene Surfer anlocken. Aber auch für Anfänger ist dieser Spot ideal. Am westlichen Ende der Bucht befinden sich die Surfschulen, mit denen du deine Surfskills auf- und ausbauen oder dein Surfequipment leihen kannst.

Gute Wellen und schöne Aussicht auf Santander ziehen viele Surfer an

Der Spot funktioniert bei allen Tiden, am besten sind die Swells jedoch bei Mid Tide bis High Tide. Du triffst hier auf saubere Dünungswellen und die Nord-Nordwestswells bieten dir ideale Bedingungen. An manchen Tagen kann es etwas voller werden, da nicht nur die guten Wellen, sondern auch die Aussicht auf Santander viele Surfer anzieht. Da bietet es sich an die Länge des Spots auszunutzen. Die Sandbänke verteilen sich auf die gesamte Länge des Strandes und erzeugen so zuverlässige Beachbreaks. Da ist es schwer, keinen passenden Peak zu finden.

Einer der besten Beachbreaks in Nordspanien

Der Sandstrand ist gut zu erreichen und gehört zu einem der besten Surf-Spots in Nordspanien. Am Anfang des Strandes befindet sich ein großer Parkplatz, den du gut nutzen kannst, wenn du mit dem Auto kommst. In der Nähe befinden sich auch ein paar Cafés. Somo erreichst du auch gut von Santander aus, wo sich auch der nächste Flughafen befindet.

Abwechslungsreiche Kulisse an Spaniens Nordküste

Die Nordküste Spaniens liegt am Atlantik und unterscheidet sich mit ihren Steilküsten und wilden Landschaften deutlich von der Küste am Mittelmeer. Entlang der Küste kommen Naturliebhaber auf ihre Kosten, denn – bis auf ein paar kleine Ausnahmen – findest du hier keine großen Bauten, die Touristen anlocken und beherbergen. Kleine Ortschaften und romantische Fischerdörfer, altertümliche Städtchen und viel Grün, soweit das Auge reicht, sind typisch für die spanische Atlantikküste.

Das Reiseziel kannst du gut mit einer Rundreise oder einem Aktivurlaub verbinden. Das Meer ist oft rau und die Wellen hoch, weswegen sich der Teil von Spanien gut für Wind- und Wassersport eignet. An der Küste entlang verläuft sogar ein Stück des Jakobswegs nach Santiago de Compostela. Sollte dir mehr nach Entspannung sein, hat die Küste auch schöne Plätze zu bieten. Zwischendurch kannst du immer wieder weiße Sandstrände und kleine Buchten finden. Die geschützten Buchten sind zum Baden und Sonnen gut geeignet.