Fistral Beach · Surfen

Newquay · Vereinigtes Königreich

Reiseziel
Abflughafen
Reisezeitraum
Reisedauer
Reisende Personen
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Surfen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Sehr gut
8,3
Anfänger, Fortgeschrittener, Experte
Beachbreak
Rechte Welle, linke Welle, A-Frame-Welle
Hohe Wellensicherheit
Flughafen: 8 km

Strand-Check

Sandstrand
Strandbar / Restaurant, Parkplätze, Toiletten, Duschen, Rettungsschwimmer
Umgeben von Klippen
Türkisblau

Allgemeines

5:00 h
Reisepass erforderlich
Britischer Pfund (GBP)
Einige Restaurants & Bars

Surfen am Fistral Beach

Der Fistral Beach ist der bekannteste Surfspot in Cornwell und gilt seit den 1960er Jahren als das Herz der britischen Surferszene. Hier treffen sich die Profis der Region und es finden regelmäßig Wettbewerbe statt, bei denen du den Profis vom Strand aus zuschauen und das Spektakel genießen kannst. Der Boardmasters-Wettbewerb ist besonders bekannt und findet jährlich am Fistral Beach statt. Der Spot ist ein absoluter Wellenmagnet und für jedes Level ist der passende Peak dabei – du wirst also mit Sicherheit fündig!

Ganzjähriger Surf-Spaß mit drei Abschnitten

Fistral Beach ist ganzjährig zum Surfen geeignet. Die besten Bedingungen zum Surfen sind allerdings zwischen September und April. Und dank des Nordatlantik-Stroms sind die Wassertemperaturen recht mild. Der Fistral Beach unterteilt sich in 3 Abschnitte:

  • Fistral South
  • Fistral North
  • Little Fistral

Gezeitenunabhängiger Spot

Fistral Beach funktioniert bei allen Gezeiten und besticht durch sanfte A-Frames und kegelförmige Pits. Es ist kein Wunder, dass einige der besten Surfer Großbritanniens hier trainieren. Die Wellen aus Südwest bieten lange Ritte und barrelförmige Sections.

Als Anfänger besser Mid Tide oder High Tide surfen

Bei South und North können bei Low Tide die Wellen hoch brechen. Deshalb ist es besser, bei Mid Tide oder High Tide aufs Brett zu steigen, wenn du noch nicht so schnell beim Take-Off bist. Ansonsten ist der Spot für alle Surflevel geeignet. Die Sandbänke bei North Fistral sorgen für schnelle Wellen, die nach links und rechts brechen. Bei South Fistral findest du überwiegend linke, vereinzelt sind auch rechte Wellen dabei.

Little Fistral für erfahrenere Surfer

Little Fistral eignet sich hingegen für erfahrenere Surfer. Die schnelle Welle erfordert ein gewisses Level und generell tummeln sich viele gute Surfer an diesem Peak. Zudem sind an dem Strandabschnitt einige Felsen unter Wasser, auf die du aufpassen solltest.

Ausreichende Surf-Infrastruktur

Bei Fistral North gibt es einen großen Parkplatz, der während der Surfsaison genügend Platz bietet. Von dort aus kannst du auch zu Fistral South herüberlaufen. Little Fistral liegt hingegen ein Stück weiter nördlich. Am Strand entlang findest du Duschen, Schließfächer für deine persönlichen Sachen und fußläufig einige Bars, an denen du den Tag ausklingen lassen kannst.  

Newquay an der malerischen Küste

Das ursprüngliche Fischerdorf Newquay liegt in Cornwall an der charmanten Steilküste. Inzwischen ist die Stadt zu einem bekannten Surf- und Strandurlaubsort geworden. Newquay nennt sich selbst "The Surfing Capital of Britain". Aber nicht nur Surfer kommen hier auf ihre Kosten. Viele Restaurants, Bars, Hotels und Geschäfte bieten ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Elf Sandstrände mit insgesamt über 10 Kilometer Länge gehören ebenfalls zu der Stadt.