Le Morne · Kitesurfen

Mauritius

Thermik-Spot
Hohe Windsicherheit
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Kitesurfen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Fabelhaft
9,2
Anfänger, Fortgeschrittener, Experte
Glatt-/Flachwasser, Wavespot
Stehrevier
96 % Windwahrscheinlichkeit (Saison)
Onshore, Sideonshore
Flughafen: 38 km

Strand-Check

Sandstrand
Schmaler Strand
Strandbar / Restaurant, Parkplätze, Toiletten, Liegestühle und Sonnenschirme, Kinderspielplatz
Natürlicher Schatten
Kristallklar, Türkisblau

Allgemeines

12:00 h
Reisepass erforderlich, Visum nicht erforderlich
Mauritius-Rupie (MUR)
Restaurants, Bars & pulsierendes Nachtleben

Kiten am Traumrevier Le Morne

Der Kombispot Le Morne an der Südwestspitze von Mauritius ist das perfekte Ziel für eine Kitesurf-Reise. Es handelt sich um eines der vielseitigsten Reviere der Welt – wenn nicht sogar das Vielseitigste. Du findest dort die verschiedensten Bedingungen auf kleinstem Raum. Es gibt eine stehtiefe Lagune mit Flachwasser und weiter draußen Top-Wavespots. Le Morne liegt direkt am Berg Le Morne Brabant – dem Wahrzeichen der Insel.

Lagune bietet perfekte Flachwasser-Bedingungen

Das Hauptrevier ist eine riesige, von einem Riffgürtel umgebene Lagune, die sich in Luv des RIU Hotels befindet. Innerhalb der Lagune hast du perfekte Flachwasser-Bedingungen – der Riffgürtel sorgt dafür, dass keine Wellen hineinlaufen. Die Lagune misst eine Größe von circa 700 x 700 Metern und bietet insbesondere Anfängern extrem sichere Bedingungen. Auch Freestyler und Freerider können sich dort ins Kite-Vergnügen stürzen. Der Untergrund ist sandig, allerdings befinden sich hin und wieder Korallen im Wasser, wodurch das Tragen von Surfschuhen von Vorteil ist. Die Tide hat einen Einfluss auf die Lagune. Das Wasser innerhalb der Lagune kann zwischen knie- und brusttief sein. Befahrbar ist sie dennoch fast immer – nur circa 1,5 Stunden vor und nach Ebbe ist das Kiten dort nicht möglich. Der Auf- und Abbau des Materials sowie der Einstieg ist auf einer kleinen Wiese direkt am Spot möglich.

Verschiedene Wavespots locken Wellenfans an

Neben der Flachwasserlagune Le Morne gibt es noch vier weitere Wavespots mit starken Brandungswellen direkt in unmittelbarer Nähe:

  • Little Reef
  • Manawa
  • Chameaux
  • One Eye

Allerdings sind aus Sicherheitsgründen nur die Spots Little Reef und Manawa für Gäste freigegeben. Chameaux sowie der berühmt-berüchtigte Spot One Eye erfordern ein sehr hohes Fahrkönnen, viel Wellenerfahrung sowie Kenntnisse der lokalen Spotgegebenheiten. Da das Riff nur wenige Zentimeter unter der Oberfläche liegt und die Wellen extrem schnell und kraftvoll brechen, ist eine Rettung fast unmöglich.

Die Lagune wird von einem Riff – dem Little Reef – begrenzt, über welchem schöne mittelgroße Wellen mit einer Größe von 1-3 Metern brechen. Dieses Revier ist perfekt für fortgeschrittene Kiter und Wellenfans.

Beim Spot Manawa am Außenriff brechen die Wellen traumhaft schön. Allerdings ist der Spot circa 1,5 Kilometer vom Strand entfernt, was dazu führt, dass du vom Strand aus nicht gesehen wirst und bei Gefahr nicht von einem Boot gerettet werden kannst. Auch alleine zurückschwimmen ist aufgrund der starken Strömung unmöglich. Viele Kitesurfschulen bieten aber Ausflüge in kleinen Gruppen zu diesem Spot an. Wer also dennoch gerne dort kiten möchte, sollte sich bei den ansässigen Schulen informieren.

Lokale Thermik sorgt für starken und zuverlässigen Wind

Die Insel Mauritius profitiert hinsichtlich des Windes vor allem vom Südostpassat, der dort sehr zuverlässig bläst. Der Wind wird am Spot durch den Berg Le Morne Brabant thermisch verstärkt. Er weht mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 20-25 Knoten und kommt am Spot Onshore bis Sideonshore von links an. In den Monaten Juli bis September kannst du mit der höchsten Windwahrscheinlichkeit rechnen. Die Hauptsaison zum Kiten in Le Morne ist von Mai bis Oktober – während des mauritischen Winters. Das Kiten dort ist dennoch auch das ganze Jahr über gut möglich. Allerdings ist in der Regenzeit von Dezember bis April mit häufigen Niederschlägen zu rechnen.

Traumspot mit allem drum und dran

Der Spot ist umgeben von einer traumhaft schönen landschaftlichen Kulisse. Es sind zahlreiche Kitesurfschulen direkt dort ansässig, die Kurse und den Verleih von Material anbieten. Außerdem befinden sich einige Hotels direkt am Spot. Am Strand findest du auch einige Streetfood-Stände sowie Obsthändler für eine kleine Stärkung zwischendurch. Parkplätze in der Nähe des Strandes stehen auch zur Verfügung. Toiletten und Duschen sind am Spot keine vorhanden.

Mauritius – Urlaub im Paradies

Der Inselstaat Mauritius liegt im Südwesten des Indischen Ozeans. Zusammen mit den Inseln La Réunion und Rodrigues bilden sie die sogenannten Maskaren. Mauritius erstreckt sich über eine Fläche von 2.040 Quadratkilometern. Die Insel ist ein perfektes Reiseziel für Erholungssuchende, Sportbegeisterte und Familien.

Wenn Mauritius eines ist, dann ist es vielseitig! Die Insel hat so einiges zu bieten: exotische Landschaften, traumhafte weiße Strände, bizarre Bergformationen sowie eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Die tropische Vulkaninsel ist eine wahre Perle im Indischen Ozean und bietet paradiesische Voraussetzungen für einen Traumurlaub.

Auf Mauritius herrschen das ganze Jahr über sommerlich warme Temperaturen mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 23 °C. Da die Insel auf der Südhalbkugel liegt, sind die Wintermonate Mai bis Oktober und von November bis April ist der mauritische Sommer. Während des Hochsommers ist das Klima angenehm mild – wie in kaum einem anderen Land.

Die Menschen, die auf Mauritius leben, sind ein einzigartiges, buntes Völkergemisch. Es leben dort viele Menschen asiatischen, indischen, europäischen sowie afrikanischen Ursprungs. Das spiegelt sich auch in der multikulturellen Küche des Landes sowie in verschiedenen Festlichkeiten wieder. Es findet beispielsweise jährlich im Oktober oder November ein hinduistisches Lichterfest statt, dessen Besuch sich lohnt.