Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern

Bucht von Essaouira

Kitesurfen | Essaouira | Marokko
Guter Spot für Anfänger
Hohe Windsicherheit
Fakten Check
Hauptsaison Kitesurfen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Fabelhaft
9,3
Anfänger, Fortgeschrittener, Experte
Sandstrand
Glatt-/Flachwasser, Wavespot, Kabbelwelle
Stehrevier
88 % Windwahrscheinlichkeit (Saison)
Sideshore, Sideonshore

Allgemeines

6:30 h
Reisepass erforderlich, Visum nicht erforderlich
Marokkanischer Dirham (MAD)
Einige Restaurants & Bars

Bucht von Essaouira - Kitesurfen in der Windhauptstadt Afrikas

Der Strand von Essaoira mit einer sichelförmigen Bucht bietet ideale Bedingungen zum Kitesurfen. Die Stadt wird auch oft als die Windhauptstadt Afrikas bezeichnet. Die Bucht befindet sich südwestlich des Hafens von Essaouira und ist aufgrund ihrer Form ein sicherer Spot, da du nicht so schnell abtreiben kannst.

Die 4 Kilometer lange und circa 80 Meter breite Bucht ist ein riesiges Kite-Revier. Bei Ebbe kann der Strand sogar bis zu 150 Meter breit werden. Der Strand fällt flach ab und es gibt einen circa 50 Meter großen Stehbereich, der frei von Steinen und Korallen ist – auf Surfschuhe kann dementsprechend verzichtet werden.

Der Untergrund ist feinsandig und es gibt keine Hindernisse wie zum Beispiel Felsen im Wasser. Es handelt sich um ein klassisches Allround-Revier, das sich vor allem für Freerider sowie Wellen-Einsteiger gut eignet. Die Hauptsaison zum Kiten in Essaouira ist von April bis September. Das Kiten ist dort dennoch auch ganzjährig möglich.

Am Nordende, in Luv der Bucht, herrschen meist Flachwasserbedingungen. In der Mitte der Bucht gibt es Kabbelwellen, da die vorgelagerte Insel Mogador den Swell vom Atlantik abhält. Am Südende, in Lee der Bucht, erwartet dich, je nach Jahreszeit und Gezeitenstand, ein Wave-Spot mit schönen kleinen bis mittleren Wellen. Mit den höchsten Wellen kannst du in den Monaten März bis April und im November rechnen, da sie dann gerne mal bis zu 2,5 Meter hoch werden können. Von Juli bis August werden sie meist kaum höher als einen Meter und das restliche Jahr über kannst du mit Wellen zwischen 0,5 und 1,5 Metern rechnen.

Der Nordost-Passat weht am Spot mit hoher Zuverlässigkeit. Insbesondere in den Sommermonaten Juli und August erwartet dich eine enorm hohe Starkwindausbeute. Aufgrund starker Temperaturunterschiede zwischen dem kühlen Atlantik und der Wüste im Hinterland wird der Wind entlang der Küste beschleunigt und du kannst im Hochsommer oft mit Windstärken von bis zu 30 Knoten rechnen. Im Frühjahr und Herbst weht der Wind etwas moderater mit 15-20 Knoten. Aufgrund der Nähe zur Stadt kann es im Uferbereich auch mal etwas böig werden. Der Wind kommt Sideshore bis Sideonshore von rechts am Spot an. Meist baut er sich im Laufe des Tages auf und erreicht am Nachmittag sein Maximum.

Aufgrund einer recht niedrigen Wassertemperatur von circa 17-19 °C empfiehlt sich das Tragen eines 3mm dicken Neoprenanzugs. In Essaouira herrscht ein maritimes Klima mit trockenen Sommern und Durchschnittstemperaturen von 25 °C.

Am Spot befinden sich zahlreiche Kitesurfschulen, wie unter anderem der ION Club Essaouira. Die Infrastruktur am Strand ist mit Restaurants und Bars auch gut ausgebaut. Die Lagerung von privatem Kite-Material ist am Strand möglich.

Orientalischer Charme in Essaouira

Essaouira ist eine kleine Hafenstadt an der marokkanischen Atlantikküste. Die Stadt liegt circa 2 Autostunden westlich von Marrakesch, zwischen Casablanca und Agadir. Der orientalische Charme der Stadt erinnert an Märchen aus 1001 Nacht. Es ist eine unglaublich schöne, nicht überfüllte Stadt mit tollem Flair. Für die Verhältnisse nordafrikanischer Städte herrscht in Essaouira eine sehr lockere Atmosphäre. Die Einheimischen empfangen Besucher mit einer unglaublichen Offenheit und Freundlichkeit.

Essaouira beeindruckt seine Besucher mit einem Mix aus historischer Altstadt, Hafen und Strand. Die Stadt bietet viel Abwechslung. Du kannst durch die vielen engen Gassen der wunderschönen Medina schlendern, den Fischern am Hafen zuschauen, an der Strandpromenade entlang flanieren und in einem der zahlreichen Restaurants fangfrischen Fisch genießen.

Die Architektur der Stadt ist stark von portugiesischer und französischer Kultur beeinflusst. Auch die Küche ist französisch geprägt – ein paar arabische Spezialitäten, zu meist günstigen Preisen, dürfen aber natürlich auch nicht fehlen.

Mit Blick auf das Meer kannst du von Essouira aus die vorgelagerte Insel Mogador sehen. Diese ist Vogelschutzgebiet und darf nicht betreten werden.

Wusstest du außerdem, dass ein Teil der Serie Game of Thrones in Essaouira gedreht wurde?

Besuche das bekannte Gnaoua Musikfestival, welches jährlich im Juni in Essaouira stattfindet. Die Gnaoua ist eine aus Westafrika stammende, in Marokko lebende Ethnie. Sie sind bekannt für traditionelle, spirituelle Musik mit ekstatischen Tänzen und Rhythmen.