Dakhla Lagune · Kitesurfen

Dakhla · Marokko

Thermik-Spot
Lagune
Karte anzeigen
Fakten-Check
Reisezeit Kitesurfen
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
Fabelhaft
9,2
Anfänger, Fortgeschrittener, Experte
Glatt-/Flachwasser, Wavespot
Stehrevier
92 % Windwahrscheinlichkeit (Saison)
Sideshore, Sideonshore
Flughafen: 27 km

Strand-Check

Sandstrand
Breiter Strand
Türkisblau

Allgemeines

6:00 h
Reisepass erforderlich, Visum ab 90 Tagen erforderlich
Marokkanischer Dirham (MAD)
Ruhige Lage

Dakhla – ein Paradies für Kitesurfer

Dakhla hat sich im Laufe der Jahre zu einem der beliebtesten Kitesurf-Reiseziele der Welt entwickelt. Der Ort liegt im Süden von Marokko auf einer 40 Kilometer langen und 4 Kilometer breiten Landzunge, die in den atlantischen Ozean hineinragt. Die Vielfalt sowie die hervorragende Windsicherheit an der riesigen Lagune sind beeindruckend und locken zahlreiche Kitesurfer aus aller Welt an.

Toller Kombispot mit Flachwasserpiste und Wavespot

Das Kiterevier ist eine circa 2 Kilometer lange und 1 Kilometer breite Lagune. Innerhalb der Lagune findest du perfektes Flachwasser und auf der Atlantikseite einen Wavespot. In der Mitte der Lagune bildet sich manchmal eine kleine Windwelle, die sich perfekt anbietet, um Sprünge zu lernen. In Ufernähe ist das Wasser bis zu 100 Meter stehtief und der Untergrund sandig. Trotz des sandigen Untergrunds empfiehlt sich das Tragen von Surfschuhen, da sich hin und wieder auch mal ein paar scharfkantige Muscheln im Sand verstecken. Aufgrund eines nur sehr geringen Tidenhubs musst du selbst bei Ebbe nicht weit bis zur Wasserkante laufen.

Riesiges Platzangebot für jegliche Präferenzen

Das Platzangebot auf dem Wasser ist riesig. Innerhalb der gesamten Lagune sind die Bedingungen absolut anfängertauglich. Aber auch Freestyler und Freerider kommen bei dem spiegelglatten Wasser voll auf ihre Kosten. Wellenbegeisterte können sich auf der Atlantikseite der Halbinsel ins Vergnügen stürzen. Im Sommer sind die Wellen dort meist um die 2 Meter hoch und können im Winter auch schon mal bis zu 5 Meter hoch werden. Der Spot eignet sich auch sehr gut für einen Downwinder – nur ein kleines Stück entfernt befinden sich die bekannte White Dune und Dragon Island.

Ganzjahresspot mit enorm hoher Windausbeute

Die Windwahrscheinlichkeit mit knapp 300 kitebaren Tagen im Jahr kann sich definitiv sehen lassen. Von März bis September liegt sie bei nahezu 100 %. Aber auch das restliche Jahr über fällt sie nie unter 70 %, was Dakhla zu einem tollen Ganzjahresziel für eine Kitesurf-Reise macht. Dakhla liegt im Einflussbereich des Nordost-Passats, der dort Sideshore bis Sideonshore von rechts ankommt. Du profitierst aber vor allem von einer lokalen Thermik. Durch die großen Temperaturunterschiede zwischen dem kühlen Atlantik und der warmen Wüste sowie die Berge im Hinterland, durch die sich der Wind trichterartig hindurch presst, wird er auch schon mal auf bis zu 30 Knoten beschleunigt. Die durchschnittliche Windstärke liegt dennoch eher bei 15-22 Knoten.

Gute Infrastruktur inklusive umfangreichem Schulungsangebot

Am Spot gibt es mehrere Kitesurf-Schulen, die Kurse sowie den Verleih von Material anbieten. Das Platzangebot am Strand ist sehr groß, sodass du immer ausreichend Platz für den Auf- und Abbau deines Kites findest. Da es einige Hotels in unmittelbarer Nähe der Lagune gibt, kannst du vom Bett direkt aufs Brett. 

Dakhla – der Hotspot für Wassersportler

Dakhla – auch bekannt als Ad-Dakhla – ist die südlichste Stadt der Westsahara in Marokko. Der Ort liegt auf einer Landzunge, die sich parallel zur Küste erstreckt, zwischen dem atlantischen Ozean und der endlosen Wüste. Die kilometerlangen Strände sind wunderschön – kein Wunder, dass die Küste zu den schönsten Küsten des Landes zählt. Da Dakhla von der Wüste umgeben ist, ist der Ort eine wahre Ruheoase und der perfekte Ort um einen entspannten Urlaub zu verbringen. Der Ort ist kein typischer Touristen-Hotspot, hat sich aber im Laufe der Jahre aufgrund seiner optimalen Bedingungen zu einem Hotspot für Wassersportler entwickelt.